Heinsberg-Dremmen: Kunstkalender über Alt-Dremmen vorgestellt

Heinsberg-Dremmen: Kunstkalender über Alt-Dremmen vorgestellt

Der Verein der Heimatfreunde Dremmen hat in der Gaststätte Sängerheim seinen traditionellen Heimatabend veranstaltet. Die 1. Vorsitzende, Cäcilia Schröter, hatte dazu wieder ein interessantes und amüsantes Programm zusammengestellt, mit Stöckskes, Liedern, Mundart- und Dokumentationsbeiträgen.

Dremmens Stadtverordneter und Ortsvorsteher Albert Heitzer ließ vor zahlreichen Ehrengästen aus Kirche, Politik, Schule und Vereinen nochmals die Atmosphäre an der alten Rheinland-Kampfbahn aufleben, als er die kernigsten Schlachtenbummler von damals, mit ihrem geballten Fußballverstand, noch bis in den Himmel hinein zu Wort kommen ließ, bis dann die 1. Vorsitzende in ihrer mundartlichen Darstellung „Os au, schön Kerk on die Helije von St. Lambertus” teils mit Wehmut, teils belustigend, an die gute, alte Zeit erinnerte.

Die Ausarbeitung des 2. Vorsitzenden Helmut Heitzer über die von Leo Rüber inszenierte Rückholung von zehn Kunstobjekten aus Aachen musste leider wegen technischer Störungen beim Übertragen der Bilddarstellung auf dienstags verschoben werden. Dafür konnte noch vor der Pause der Kunstkalender 2011 mit Zeichnungen der leider verstorbenen Dremmener Künstlerin Wilma Wählen über Alt-Dremmen vorgestellt werden.