Kreis Heinsberg: Kunst unter Hammer beim Kunstverein Region Heinsberg

Kreis Heinsberg: Kunst unter Hammer beim Kunstverein Region Heinsberg

„Passepartout - Kunst im Nu“: ein kleiner aber feiner Spruch, der alleine schon einen Euro wert gewesen wäre. Dem Künstler Hans-Peter Feldmann schrieb Auktionator Peter Gielkens diese vier Worte zu, als er eine Federzeichnung von Horst Janssen im Rahmen der Auktion vom Kunstverein Region Heinsberg in Unterbruch aufrief.

Sicherlich lag es nicht am fehlenden Passepartout, dass Janssens schöne Zeichnung zweier sich angeregt unterhaltender Skelette nicht versteigert wurde. Vielleicht war das Mindestgebot einfach zu hoch? Die Zahl der Bieter im Auktionsgefecht war zwar überschaubar geblieben, als Gielkens den Hammer schwang und die Kunstwerke mit einigen netten Geschichten zu Werk und Künstler anpries, dennoch dürfte der Kunstverein wohl zufrieden gewesen sein mit dem, was am Ende in der Kasse übrig blieb.

Wie die Kuratorin des Kunstvereins, Ingrid Trantenroth-Scholz, den Auktionsbesuchern erklärte, komme alles dem Kunstverein zugute. Neben Gemälden aus der Atelierauflösung der Künstlerin Traude Wirtz kamen Kunstwerke aus dem Bestand eines in der Region ansässigen Sammlers sowie Editionen aus dem Bestand des Kunstvereins zum Aufruf.

(defi)