Vaals: Werner Janssen stellt Buch mit philosophischen Betrachtungen vor

Vaals: Werner Janssen stellt Buch mit philosophischen Betrachtungen vor

Michail Gorbatschow hat ein Grußwort geschrieben und bildet damit einen äußerst prominenten Auftakt für das neue Buch des Euriade-Intendanten Werner Janssen. Am Freitag wurde das Werk mit dem Titel „Symphonia - Die Kunst des Dialogs” in Vaalsbroek vorgestellt.

Janssen stellt zunächst seine dialogische Philosophie vor, die er als Basis für jedes Gespräch sieht. Werner Janssen: „Diese Arbeit möchte auf der Basis mehrerer bedeutender Philosophen, sowie eigener philosophischer Betrachtungen, eine Hilfe darstellen bei einem Phänomen, in dem wir uns jeden Tag ständig befinden - beim Gespräch!”

Dabei gehe es darum, aus diesen Philosophien heraus Qualitäten oder Künste abzuleiten, mit denen wir unsere Gespräche verbessern, vertiefen, bereinigen. „Im Gespräch sollte man sich näherkommen, voneinander lernen, sollte man sich in Weisheit als reine Charaktere im Denken, Empfinden, Agieren entdecken.”

Im zweiten Kapitel des Buches präsentiert der Autor kompakt große Philosophen und ihre wesentlichen Erkenntnisse. Im dritten Kapitel findet man symphonische Gedichte zum Thema. Abschließend gibt es Tipps und Empfehlungen für den Alltag.

Das hochwertig gestaltete Buch wird ergänzt mit Werken des Malers Rafael Ramirez. Von ihm stammt auch das Umschlagbild des Buches.

Bernd Mathieu, Chefredakteur unserer Zeitung, stellte das Buch in einer kurzen Ansprache vor. Janssen greife in seiner Arbeit starke philosophische Aspekte menschlichen Zusammenlebens auf, sagte er.

Die „Kunst des Dialogs” sei eine Herausforderung „an jedem Tag, an jedem Ort, in jeder Generation und zwischen allen Generationen”. Letztlich laute die Frage ganz einfach und immer: „Wie gehen wir miteinander um, Mensch?”

Das Buch ist erschienen im Verlag EREBodos und kostet 19,90 Euro.

Mehr von Aachener Zeitung