1. Kultur

Aachen: „Wenn der Edukator erzählt”: Anton Hinlegen ist wieder aktiv

Aachen : „Wenn der Edukator erzählt”: Anton Hinlegen ist wieder aktiv

„Morgenstern hatte seinen Palmström, Tucholsky sein Lottchen, Ringelnatz seinen Kuddeldaddeldu, ich hab meinen Hagenbuch, und Wendelin Haverkamp hat seinen Anton Hinlegen.”

Kein Geringerer als Hanns Dieter Hüsch erkannte treffend diese literarisch-satirische Paarbildung - und eine dieser fiktiven Figuren ist dank ihres regen geistigen Vaters noch sehr aktiv.

Von Anton Hinlegen gibt es jetzt neue Geschichten, zusammengefasst in der soeben herausgekommenen Fortsetzung des 2005 erschienenen ersten Bandes. Und weil auch die älteren Stories noch sehr begehrt sind, hat der Einhard Verlag gleich das erste Buch des Aachener Kabarettisten Wendelin Haverkamp noch einmal aufgelegt.

Es sind insgesamt wohl mehr als 300 der satirisch-selbstironischen Geschichten des „Edukators” mit dem vielsagenden Namen „Hinlegen” entstanden, in keinem der aktuellen Bühnenprogramme Haverkamps darf nicht mindestens eine davon fehlen.

„Das Publikum will sie einfach immer wieder hören”, sagt er und kommt den Wünschen gerne nach. Einige Klassiker wie „Die Bundesjugendspiele” und den „Lyrikworkshop” hat er in Band II eingestreut, um auch diesen immer wieder geäußerten Bedarf nach „Mehr” zu decken.

Viel Arbeit hat Haverkamp investiert, bis die „Ausgabe letzter Hand” fertig war: „Vorgetragenes und Geschriebenes, das sind doch zwei völlig verschiedene Dinge.” Im Buch dürfen die Assoziationen schon etwas „gewagter” ausfallen als zum Beispiel in einem Radiovortrag, findet der Autor. Schließlich kann man ja zwei- oder dreimal „hinlesen”, was sich beim Hören naturgemäß von allein verbietet.

Und so ist wieder allerhand los am Karl-Heinz-Plum-Guminasium, und es gibt allerhand Gründe für Anton Hinlegen, den „Archetyp eines Lehrertyps” (Haverkamp), sich so seine Gedanken zu machen - zum Beispiel über die bis in technologische Zukunftsfragen reichende Beziehung zwischen Schulklo und allgemeiner Kultur. Aber auch zwischen Terminator und Edukator existieren ganz erstaunliche Verbindungslinien, wobei ein Arnold Schwarzenegger mit voller Stundenzahl als Mitglied der Schulkonferenz, des Lehrerrats und ehrenhalber Drogenberatungslehrer an einer Gesamtschule Anton Hinlegen nicht das Wasser reichen könnte und ziemlich schnell die Frühpensionierung beantragen würde. Amüsante Geschichten aus dem Schulleben jedenfalls gibt es zuhauf, die das belegen...