1. Kultur

Aachen: Warum verbirgt Bush die Hände?

Aachen : Warum verbirgt Bush die Hände?

Der amerikanische Präsident George W. Bush im Kreis seiner Famile - 2004 sitzt er mit ihr im Wohnzimmer des Weißen Hauses und wartet auf das Wahlergebnis. Das Pressefoto von der Szene geht um die Welt.

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung veröffentlicht es in Farbe mit einer Bildbetrachtung von Michael Hierholzer - klassisch, als ob es sich um ein Gemälde handelte. Bildachsen, Komposition, Stil - alles analysiert: die pure Entlarvung einer inszenierten, verlogenen Idylle.

Das malerische Dabbeljuhbush-Genrebild fasziniert seither die Aachener Künstlerin Johanna Roderburg. Eine ganze Serie hat sie dem Motiv gewidmet, die jetzt den Auftakt zu einer neuen jährlichen Ausstellungsreihe im Neuen Aachener Kunstverein (NAK) darstellt.

Unter dem Titel „Eurovision” bietet der NAK junger Kunst aus der Region eine Plattform, Johanna Roderburg macht den Anfang. Ausstellungsleiterin Melanie Bono war derart angetan von ihrer Bilderserie, dass sie ihr gleich den ganzen Raum allein überließ.

Im Zentrum der Macht

Der Kunst, räumliche Illusion durch Malerei zu erzeugen, widmet sich Johanna Roderburg bekanntermaßen durch strenge, reduzierte Kompositionen aus Fläche und Objekt.

Überraschend und hintergründig richtet sie jetzt ihr Thema auf das Zentrum der Macht, indem sie ungewöhnliche Ausschnitte aus dem Pressefoto monumental malerisch aufbläht, um die feinen, aber aufschlussreichen Geheimnisse hinter den Kulissen zu entlarven: Zum Beispiel richtet sie den Blick auf die hochgereckten Pumps der Bush-Tochter, die Aufmüpfigkeit signalisieren.

Dabbeljuh-Bush ist der einzige, dessen Hände nicht zu sehen sind - was er wohl alles zu verbergen hat? Die Töchter rahmen ihn ein und blicken halb verzückt, halb mitleidig auf ihn herab. Das Bild an der Wand: Zeigt es sein Boot oder eine sprudelnde Ölquelle? Alles ist möglich.

Die Spielzeugkugel von Hund Barney auf dem Boden mutiert bei der Aachener Künstlerin zu ihrem Grundthema der durchbrochenen Kugel, in ihr kippt die räumliche Illusion in Fläche - ähnlich wie zwischen Inszenierung und Wahrheit in Bushs Machtgepräge. Spannend.