1. Kultur

Düsseldorf: Warhols US-Mythen in Düsseldorf: Howdy Doody, Dracula, Superman

Düsseldorf : Warhols US-Mythen in Düsseldorf: Howdy Doody, Dracula, Superman

Mickey Mouse, Superman, Santa Claus: Andy Warhols Siebdruckserie „Myths” (Mythen) zeigt das NRW-Forum in Düsseldorf vom 29. Februar bis zum 30. März.

Das Augenmerk der Schau liegt auf der Dokumentation der Entstehungsgeschichte des berühmten Grafikzyklus mit insgesamt zehn Motiven zu den populären Mythen der amerikanischen Gesellschaft. Präsentiert werden sowohl die vom Pop Art-Künstler verwendeten Archivmaterialien zur Bildfindung und deren Veränderungen als auch Fotografien zum Arbeitsprozess aus Warhols New Yorker Atelier.

Höhepunkt der Ausstellung sind die zehn Motive, die Warhol gleich den „Zehn Geboten” zu US-Mythen erkor. Neben weltweit bekannten Figuren wie „Dracula”, „Uncle Sam” und „The Star” (Greta Garbo) entschied sich Warhol auch für uramerikanische Figuren wie „Howdy Doody”.

Mit seinem ganze Generationen prägenden Kultstatus sei Howdy Doody als Puppenstar einer TV-Serie für Kinder der 1950er Jahre mit „Lurchi” und dem „Sandmännchen” vergleichbar, heißt es in einer Pressemitteilung des NRW-Forums.

„Myths” entstand Ende der 1970er Jahre als Auftragsarbeit einer Grafik-Edition für den Galeristen Ronald Feldman. Zwei Jahre arbeitete Warhol an der Serie, in die er sich als „The Shadow” (Der Schatten) selbst als teils mit Diamantenstaub bepuderter Mythos hineinschmuggelte.