1. Kultur

Köln: Wallraf-Richartz-Museum zeigt „Paare in der Kunst”

Köln : Wallraf-Richartz-Museum zeigt „Paare in der Kunst”

Das Kölner Wallraf-Richartz-Museum befasst sich mit Liebe, Leidenschaft und Kreativität von Künstlerpaaren.

Unter dem Titel „Paare in der Kunst” sind ab Freitag rund 110 Exponate etwa von Camille Claudel und August Rodin, Paula Modersohn-Becker und Otto Modersohn sowie von Frida Kahlo und Diego Riviera zu sehen. In einer weltweiten Premiere seien bis 8. Februar das künstlerische Schaffen und der gegenseitige Einfluss von 13 Künstlerpaaren Thema einer Ausstellung, kündigte das Museum in Köln an. Im Anschluss wird die Schau im Den Haager Gemeentemuseum gezeigt.

Die Gegenüberstellung der Arbeiten illustriere die unterschiedliche Qualität der Partnerschaften, hieß es. Dazu zählten furiose und skandalträchtige Beziehungen wie die von Kahlo und Riviera oder solche wie die von Niki de Saint Phalle und Jean Tinguely, die auch nach der persönlichen Trennung künstlerisch Kontakt hielten.

Dabei führe die Ausstellung durch wichtige Epochen der Kunstgeschichte: Vom Expressionismus, repräsentiert von Gabriele Münter und Wassiliy Kandinsky, über russischen Primitivismus (Natalia Gontscharowa und Michail Larionow) bis zum amerikanischen Realismus (Lee Krasner und Jackson Pollock).

Das Wallraf-Richartz-Museum hat dienstags, mittwochs und freitags von 10 bis 18 Uhr, donnerstags bis 22 Uhr und am Wochenende bis 22 Uhr geöffnet.