1. Kultur

Aachen: Wahre Freundschaft wärmt, wenn Sorgen bedrängen

Aachen : Wahre Freundschaft wärmt, wenn Sorgen bedrängen

Wer möchte da nicht noch mal Kind sein: Auf einem knarzenden Dachboden - weit weg von den Erwachsenen - mit Freunden spielen, träumen und in alten Truhen kramen. Das tun Tom und Lilli mit Wonne, und die Zuschauer zwischen fünf und 75 Jahren schauen mit großen Augen zu, ebenfalls mit Wonne.

„Hätt´ ich ein Fernrohr, um zu sehen, wo wir in 15 Jahren stehen” singt Lilli, während sich die beiden Kinder, die Tür an Tür im gleichen Haus wohnen, ein ganzes, vielleicht sogar ein gemeinsames Leben voller Glück „zusammenspinnen”.

Die vielfach ausgezeichnete Jugendbuch-Autorin Sigrid Zeevaert, Aachenerin und selbst Mutter von drei Sprösslingen, wollte schon lange ein Stück für Kinder schreiben, und als das Das Da-Theater an sie herantrat, nahm das Projekt rasch Gestalt an.

Um Trennung geht es hier: Angesichts wachsender Scheidungszahlen und immer mehr Alleinerziehenden leider auch ein Thema für Kinder, das die Autorin hier - mitten im richtigen Leben - ebenso sensibel wie realistisch dem Nachwuchs nahe bringt.

Mit lebensechten Dialogen, die zuweilen sogar an Erich Kästners witzige Direktheit erinnern, und mit erfrischenden Liedtexten, deren schöne Vertonung Christoph Eisenburger besorgt hat. Geradezu hitverdächtig klingt der Song „Ganz leis in mir drin”, in dem schon das „Kribbeln” einer allerersten Jugendliebe vibriert.

Applaus von Klein und Groß, Jung und Alt für das rundum gelungene Kindertheaterstück, das demnächst durch Aachens Schulen zieht.

Aufführungen von „Bis ans Ende der Welt” von Sigrid Zeevaert mit Musik von Christoph Eisenburger samstags und sonntags vorerst bis zum 17. Dezember im Das Da-Theater, Liebigstraße 9, jeweils 14.30 und 16.30 Uhr. Karten-Telefon: 0241/161688. Preise: 6 und 9 Euro. Ab Januar 2007 auch in Schulen.