1. Kultur

Aachen: Viele tausend gute Gründe für das Theater

Aachen : Viele tausend gute Gründe für das Theater

Mit „Gagarian Way” von Gregory Burke stellte sich am Sonntag das Schauspiel Essen in Aachen vor.

Auf unsere Frage „Theater! Warum?” antwortete Michael Schütz, Mitglied im Ensemble Essen: „Na klar muss es Theater geben und ich weiß auch genau, warum. Bloß wie sagt man das kurz und knapp und bündig?

Welcher von den vielen tausend Gründen fürs Theatermachen ist der überzeugendste? Ich überlege, da hilft mir Nils, 14: ,Theater bildet! Als wärs das Klarste auf der Welt. Wenn das keine Existenzberechtigung ist! Theater bildet! - eine Herausforderung für uns alle, ob mit 4, 14 oder 94.”

Um 18 Uhr zeigen am Montag im Mörgens die Westfälischen Kammerspiele Paderborn „Gestochen scharfe Polaroids” von Mark Ravenhill.

Brechts „Leben des Galilei” hat Jens Pesel für Krefeld/Mönchengldbach inszeniert - 20 Uhr, Großes Haus. Publikumsgespräch hinterher. Der Kantinenklub bietet bis 2.30 Uhr „coole Getränke und Musik”.