Bonn: Videonale 12 beginnt in Bonn

Bonn: Videonale 12 beginnt in Bonn

Aktuelle Videokunst steht im Mittelpunkt der Videonale 12, die vom 26. März bis zum 26. April im Kunstmuseum Bonn gezeigt wird. Das Festival bewege sich „zwischen der Schnelllebigkeit von Beiträgen für Internetportale wie You Tube und der langfristigen Bewahrung von Film- und Videosequenzen in Archiven”, teilten die Veranstalter am Dienstag mit.

Insgesamt wurden in diesem Jahr 1445 Arbeiten aus 74 Ländern eingereicht, ein Anstieg von mehr als 140 Prozent zum Jahr 2007. Eine sechsköpfige Jury bestimmte aus den Einsendungen 43 Arbeiten, die in Bonn gezeigt werden. Zur Eröffnung am Mittwochabend (25. März, 20.00 Uhr) wird eine herausragende künstlerische Arbeit mit dem mit 5000 Euro dotierten Videonalepreis ausgezeichnet.

Der eingetragene Verein Videonale wurde 1984 in Bonn gegründet und ist Veranstalter eines der ältesten Videofestivals der Welt. Die 25-jährige Geschichte der Videonale begann im Bonner Kunstverein. Seit 2004 nutzt die Videonale die Räumlichkeiten des Kunstmuseums Bonn. In der vierwöchigen Laufzeit werden internationale Positionen zeitgenössischer Videokunst in einer eigens dafür entworfenen Ausstellungsarchitektur präsentiert.

Das Kunstmuseum ist dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr sowie mittwochs von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro.