1. Kultur

Köln: Vater und Tochter sollen Rentner jahrelang ausgebeutet haben

Köln : Vater und Tochter sollen Rentner jahrelang ausgebeutet haben

Ein 52 Jahre alter Mann und dessen 32 Jahre alte Tochter stehen ab Dienstag vor dem Kölner Landgericht, weil sie einen Rentner über Jahre misshandelt und ausgebeutet haben sollen.

Wie ein Gerichtssprecher mitteilte, wirft die Staatsanwaltschaft den Angeklagten Misshandlung Schutzbefohlener und Untreue in 120 Fällen vor. Bei dem Opfer handelt es sich um einen 77 Jahre alten Mann, der unter Betreuung stand und geschäftsunfähig war.

Der Fall hatte in Köln viel Aufsehen erregt. Laut Staatsanwaltschaft hatten die Angeklagten den alleinstehenden Rentner in ihrer Wohnung aufgenommen. Gegenüber Dritten sollen sie sich dabei als Angehörige oder Betreuer des Opfers ausgegeben haben.

Die Angeklagten hätten den Mann völlig unzureichend versorgt und immer wieder misshandelt. Unter anderem sei er unter Zwang und Gewaltanwendung gewaschen worden. Wenn er sich weigerte, sei er auch bei Hitze oder Kälte auf den Balkon ausgesperrt worden.

Die 250 Euro, die der Rentner monatlich von seiner Betreuerin erhielt, seien zum größten Teil von den Angeklagten verwendet worden. Den Mann sollen sie ebenfalls unter Androhung von Schlägen gezwungen haben, Quittungen und Belege auszustellen, die eine ordnungsgemäße Verwendung des Geldes vortäuschten.

Der Fall war vor zwei Jahren durch Zufall entdeckt worden. Die Kinder des Angeklagten aus zweiter Ehe hatten Verdacht geschöpft und den Namen der Betreuerin des Rentners ermittelt. Als sie der städtischen Bediensteten in ihrem Büro ihren Verdacht schilderten, erschien zufällig auch der damals 75-Jährige, um seinen monatlichen Rentenscheck im Empfang zu nehmen.

Auf den Verdacht der jungen Leute angesprochen, offenbarte sich der Mann. So gab er damals auch an, dass ihm der ältere Angeklagte bereits seit fast 20 Jahren die Rente abgenommen habe. Das Gros dieser Taten ist jedoch verjährt.