Düsseldorf: US-Künstlerin Morris gewinnt Wettbewerb

Düsseldorf: US-Künstlerin Morris gewinnt Wettbewerb

Die US-Künstlerin Sarah Morris hat mit ihrem Entwurf „Hornet (Origami), 2008” den Wettbewerb zur Gestaltung der Nordwand des Paul-Klee-Platzes an der K20 Kunstsammlung NRW in Düsseldorf gewonnen.

Das teilte der nordrhein-westfälische Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff (CDU) am Dienstag in Düsseldorf mit.

Für die nördliche Abschlusswand des Paul-Klee-Platzes schlägt die in New York und London lebende Künstlerin den Angaben zufolge eine Kachelwand aus dem Zusammenhang ihrer jüngsten Origami-Serie vor. Am Wettbewerb hatten sich sechs Künstler beteiligt.

Sarah Morris ist international bekannt als Filmemacherin sowie als Malerin von Bildern in buntfarbigen geometrisch-abstrakten Formen. Ihre Tafelbilder bewegen sich ebenso wie ihre Wand- und Deckenmalereien im Grenzbereich zwischen der modernen geometrisch-abstrakten Kunst und zeitgenössischem Grafikdesign in der Werbung oder in den digitalen Bildwelten.