1. Kultur

Krefeld: Urplötzlich Leute verprügelt: 15-jähriger Intensivtäter vor Gericht

Krefeld : Urplötzlich Leute verprügelt: 15-jähriger Intensivtäter vor Gericht

Weil er ohne jeden Anlass auf andere Menschen eingeschlagen hat, muss sich ein 15 Jahre alter Intensivtäter seit Donnerstag beim Landgericht Krefeld verantworten.

Die Anklage wirft dem Schüler mehr als ein halbes Dutzend Taten von schwerem Raub bis zur gefährlichen Körperverletzung vor. Demnach prügelte er am Ostersonntag mit einem 22-jährigen Komplizen aus heiterem Himmel auf den Fahrgast eines Busses ein. Dann wurde dem Mann das Handy abgenommen.

Nach den Faustschlägen ins Gesicht hatte das Opfer starkes Nasenbluten. Später stieß das betrunkene Duo einen Zeitungsboten zu Boden und trat ihm ins Gesicht, bis der Kiefer brach. Die zwei ließen erst ab, als ein Passant sie vertrieb. Die Schläger waren im Prozess geständig. Zum Motiv sagte der 15-Jährige: „Ich weiß nicht, warum.”

Beide Räuber waren am Tatmorgen betrunken. Sie hätten die Nacht durchgefeiert, sagte der 15-Jährige. Er habe auch eine Drogenpille genommen. Nach seiner Festnahme waren im Blut des Schülers gut 1,2 Promille, bei seinem älteren Komplizen fast 1,9 Promille gefunden worden. „Das war nicht so geplant”, sagte der Junge.

Das Gericht hat ihn mittlerweile in einer Jugendhilfe-Einrichtung untergebracht. Neben den Gewalttaten werden dem Teenager auch mehrere Diebstähle etwa von Motorrollern, Fahren ohne Führerschein, Sachbeschädigung und eine Strafanzeige gegen einen Unschuldigen vorgeworfen.