1. Kultur

Aachen: Theater Aachen: Bewährtes soll erhalten bleiben

Aachen : Theater Aachen: Bewährtes soll erhalten bleiben

Mit einigen personellen Veränderungen geht das Theater Aachen in die neue Spielzeit: Ludger Engels, seit acht Jahren Chefregisseur und stellvertretender Generalintendant am Musiktheater sowie zusammen mit Chefdramaturgin Inge Zeppenfeld auch noch Leiter des Schauspiels, gibt diese Funktionen komplett ab.

Er will sich intensiver wieder der künstlerischen Seite seines Berufs widmen und sich auf die Arbeit des Regisseurs konzentrieren — auf vielen Bühnen in Deutschland und in der Schweiz.

 Inge Zeppenfeld übernimmt die Leitung des Schauspiels.
Inge Zeppenfeld übernimmt die Leitung des Schauspiels. Foto: M. Jaspers

Aachen bleibt der 50-Jährige indessen als Hausregisseur mit zwei Inszenierungen pro Spielzeit und als künstlerischer Berater erhalten. „Für das Haus ergeben sich damit keine gravierenden Veränderungen“, betonten am Mittwoch Generalintendant Michael Schmitz-Aufterbeck und Ludger Engels.

 Péter Halász wird GMD in Budapest.
Péter Halász wird GMD in Budapest. Foto: H. Lachmann

Die Leitung des Schauspiels übernimmt Inge Zeppenfeld nun in Alleinregie. Zwei der wichtigsten Akzente in diesem Bereich sollen erklärtermaßen weiterhin das Programm prägen: die sozialkritische Komponente, wie sie zuletzt besonders erfolgreich mit „Tiere essen“ ein breites Publikum angesprochen hat, und das spartenübergreifende Arbeiten. „Das erweitert die Ausdrucksmöglichkeiten der Künstler ebenso wie den Erfahrungshorizont des Zuschauers“, beschreibt die gebürtige Aachenerin, die in München Theaterwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte studiert hat, die Vorteile dieses grenzensprengenden künstlerischen Konzepts.

Die Karriereleiter tüchtig hinaufgeklettert ist Péter Halász, seit Mai 2011 Erster Kapellmeister im Sinfonieorchester Aachen. Der gebürtige Budapester ist in seine Heimatstadt zurückgekehrt — als Generalmusikdirektor der dortigen Staatsoper.

Mit den Wienern auf Tour

Den Duft der weiten Welt lässt sich künftig Heidi Guttzeit, bislang Orchesterdirektorin am Theater Aachen, um die Nase wehen: als Tourneemanagerin der Wiener Symphoniker. Ihre Nachfolge tritt Melanie Plank zur neuen Saison an. In Fragen des Musiktheaters wird Renate Helle künftig Stellvertreterin des Intendanten, Daniela Neubauer neue Chefin des Künstlerischen Betriebsbüros.

Der gefeierte koreanische Bass-Bariton Woong-jo Choi ist, wie bereits berichtet, ins Aachener Musiktheater-Ensemble zurückgekehrt. Bleibt noch, die Neuzugän- ge im Schauspiel zu benennen: Lara Beckmann, Jahrgang 1986, geboren in Stuttgart; Nele Swanton, ebenfalls Jahrgang 1986, geboren in Irland als Tochter eines irischen Vaters und einer belgischen Mutter; Florian Denk, Jahrgang 1982, der auch bereits mehrfach in Fernseh- und Filmproduktionen zu sehen war, unter anderem im „Tatort“.

(eho)