1. Kultur

Köln: „Tatort”-Kommissar mit Drogen erwischt

Köln : „Tatort”-Kommissar mit Drogen erwischt

Der „Tatort”-Darsteller Dietmar Bär ist mit einer kleinen Menge Marihuana erwischt worden.

In einem Marmeladenglas im Gepäck des Schauspielers wurden bei einer Sicherheitskontrolle am Flughafen Köln/Bonn bereits im März 0,8 Gramm der Droge gefunden, wie der Sprecher der Kölner Staatsanwaltschaft, Günther Feld, am Freitag sagte. Gegen eine „geringe Geldauflage” sei das Verfahren gegen den 46-Jährigen eingestellt worden. Damit bestätigte Feld einen Bericht des „Kölner Stadt-Anzeiger”.

„Rauschgift-Delikte muss man grundsätzlich ernst nehmen”, sagte Feld. In diesem Fall handele es sich aber um eine „Bagatelle”. Bär wolle nun eine Summe „im unteren dreistelligen” Bereich an die Bonner Hilfsorganisation Care spenden, sagte sein Rechtsanwalt Rainer Brüssow.

Die Staatsanwaltschaft habe von sich aus vorgeschlagen, das Verfahren gegen diese Auflage einzustellen. Zu einer Verurteilung komme es auf diese Weise nicht, so dass laut einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts weiterhin die Unschuldsvermutung für Bär gelte.

Bär spielt in der ARD-Reihe seit 1997 den Kölner „Tatort”-Kommissar Freddy Schenk.