1. Kultur

Berlin: Studiengebühr nur selten absetzbar

Berlin : Studiengebühr nur selten absetzbar

Studiengebühren können von der Steuer nur selten abgesetzt werden. Das bestätigte jetzt die nordrhein-westfälische Landesregierung auf eine Anfrage des Aachener Landtagsabgeordneten Karl Schultheis (SPD).

Nach Auskunft des Finanzministeriums sind „Studienbeiträge und andere Kosten für ein Erststudium zwar grundsätzlich bis zur Höhe von insgesamt 4000 Euro (pro Jahr) als Sonderausgabe zu berücksichtigen”. Günstiger wäre es aber, wenn die Studiengebühren als Werbungskosten geltend gemacht werden könnten. Das können jedoch nur Studenten tun, die neben ihrem Studium einen Beruf ausüben.

Zahlen Eltern die Studienkosten, könne sich das „steuermindernd auswirken, wenn kein Anspruch auf Kindergeld oder auf einen Kinderfreibetrag besteht und der Höchstbetrag für Unterhalts- und Ausbildungsaufwendungen (7680 Euro) nicht durch andere Leistungen ausgeschöpft ist”, teilt das Finanzministerium mit.