1. Kultur

Köln: Straßenbahn-Surfer stirbt in Köln

Köln : Straßenbahn-Surfer stirbt in Köln

Tödliche Verletzungen erlitt am Donnerstagabend gegen 23.30 Uhr ein junger Mann während der Fahrt mit einer Straßenbahn in Köln-Dünnwald.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei hielt er sich von außen während der Fahrt an der Bahn fest, bis er gegen einen Strommast prallte.

An der Endhaltestelle wurde der Bahnfahrer von einem Fahrgast darauf aufmerksam gemacht, dass während der Fahrt ein Mann aus der Bahn gestürzt sei. Der 52-Jährige wendete daraufhin und fuhr die Strecke zurück.

Etwa 350 Meter vom Haltepunkt entfernt lag eine leblose Person neben den Gleisen. Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen durch den Notarzt verstarb der 20-Jährige noch an der Unfallstelle.

Nach bisherigem Ermittlungsstand war der 20-Jährige mit vier Begleitern im Alter zwischen 17 und 24 Jahren Straßenbahn von Köln nach Schlebusch unterwegs. Im Verlauf der Fahrt kam es zwischen dem Straßenbahnführer und der Gruppe zu einer verbalen Auseinandersetzung, nachdem diese den Nothalt betätigt hatte und daraufhin von dem Fahrer aufgefordert wurde an der nächsten Haltestelle auszusteigen.

Offenbar sind die Jugendlichen dann an der Haltestelle Odenthaler Straße aus- und sofort wieder eingestiegen. Der 20-Jährige blieb jedoch draußen und hielt sich im Außenbereich fest, als die Bahn bereits Geschwindigkeit aufgenommen hatte. Im Verlauf der Fahrt prallte der junge Mann gegen einen Strommast, wobei er sich die tödlichen Verletzungen zuzog.

Die weiteren Ermittlungen einschließlich der technischen Überprüfung der Straßenbahn dauern derzeit an.