1. Kultur

Bochum: „Starlight Express” soll noch „fünf bis zehn Jahre” weiterlaufen

Bochum : „Starlight Express” soll noch „fünf bis zehn Jahre” weiterlaufen

Das seit 30 Jahren in Bochum aufgeführte Rollschuh-Musical „Starlight Express” soll dort nach dem Willen des Veranstalters noch viele Jahre weiterlaufen. „Wir gehen davon aus, dass wir nochmal fünf bis zehn Jahre spielen können”, sagte der Geschäftsführer des in Düsseldorf sitzenden Unternehmens Mehr! Entertainment, Maik Klokow, der Deutschen Presse-Agentur.

Das Musical des Komponisten Andrew Lloyd Webber war 1984 in London uraufgeführt worden. 1988 wurde es zum ersten Mal in Bochum in einem eigens dafür gebauten Theater gezeigt. In den vergangenen 30 Jahren wurde das Stück über die Weltmeisterschaft von Lokomotiven in einem Kindertraum mehrfach verändert.

Zum 30-jährigen Bestehen haben Webber und sein Team es nach eigenen Angaben erneut umfassend überarbeitet. Knapp 4,5 Millionen Euro habe dies gekostet, sagte Klokow. Das Geld floss vor allem in neue Technik. 2017 erwirtschaftete „Starlight Express” in Bochum nach seinen Angaben erneut mehr als 26 Millionen Euro Umsatz.

Mehr! Entertainment betreibt als Live-Entertainment-Unternehmen fünf Spielstätten in Deutschland, darunter den Admiralspalast in Berlin und den Musical Dome in Köln. Klokow war Inhaber des Unternehmens, bis er es vor Kurzem an den Theaterbetreiber Ambassador Theatre Group (ATG, London) verkaufte. Der 53-jährige Musicalproduzent blieb jedoch Geschäftsführer seiner früheren Firma und nimmt für ATG jetzt auch Funktionen auf europäischer Ebene wahr.

(dpa)