1. Kultur

Düsseldorf: Rentner am eigenen Geburtstag vermisst: In Wohnung erstochen

Düsseldorf : Rentner am eigenen Geburtstag vermisst: In Wohnung erstochen

Nach der Ermordung eines Rentners in seiner Düsseldorfer Ein-Zimmer-Wohnung hat die Staatsanwaltschaft 1500 Euro Belohnung für die Ergreifung des Täters ausgesetzt.

Der gelernte Maurer hatte am Mittwoch seinen 66. Geburtstag feiern wollen, war aber seit Dienstag von seinen Bekannten nicht mehr gesehen worden, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag.

Als Polizisten am Donnerstag in seiner Wohnung nach dem Rechten sahen, entdeckten sie die Leiche des Mannes, die mehrere Stichwunden am Oberkörper aufwies. Die Obduktion ergab, dass er durch die Stiche innerlich verblutet war. Vor seinem Tod hatte der Rentner noch einen oder mehrere Gäste bewirtet. Die Ermittler entdeckten weder Spuren eines Kampfes noch Aufbruchspuren an der Tür. Ob aus der Wohnung etwas gestohlen wurde, war zunächst unklar. Die Tatwaffe blieb verschwunden.

Das Opfer war in der Vergangenheit durch Diebstähle und Körperverletzungen aufgefallen, aber auch schon selbst Opfer einer Gewalttat geworden. Der Rentner lebte allein, war ledig und kinderlos und verkehrte in der Düsseldorfer Obdachlosen-Szene. Er war 1972 aus der DDR ausgewiesen worden. Angehörige konnten bislang nicht erreicht werden. 14 Kriminalbeamte der Mordkommission ermitteln in dem Fall.