1. Kultur

Eschweiler: Raststätte Aachener Land Süd drittbeste der Republik

Eschweiler : Raststätte Aachener Land Süd drittbeste der Republik

Die Autobahnraststätte Aachener Land Süd an der A 4 Richtung Köln ist am Mittwoch für den dritten Platz beim Tank & Rast GmbH-Wettbewerb um den besten Service ausgezeichnet worden. Die Raststätte ist jetzt die drittbeste in der ganzen Republik.

Marlon Gego hat dem Geschäftsführer Peter Ritter gratuliert.

Doktor Ritter, Sie sind eben für Ihre Raststätte ausgezeichnet worden, dritter Platz, herzlichen Glückwunsch. Nach den vielen Auszeichnungen der Vorjahre ein bisschen damit gerechnet?

Ritter: Nein, gar nicht, ehrlich. Das war eine absolute Überraschung. Vor drei Wochen habe ich einen Anruf im Urlaub erhalten, da bin ich aus allen Wolken gefallen. Sehen Sie, meine Mitarbeiter und ich, wir geben uns ja nicht jeden Tag so eine Mühe, um Preise zu gewinnen, sondern um unsere Kunden zufriedenzustellen.

Bewertet wurden Freundlichkeit, Qualität und Service. Unangekündigte Kontrollen haben ergeben, dass dies alles bei Ihnen besser ist als anderswo. Einem Eintrag in Ihrem Gästebuch allerdings ist zu entnehmen, dass der Kakao nicht so wahnsinnig super schmeckt. Sie haben also trotz allem noch Potenzial nach oben.

Ritter (lacht): Wir versuchen, unsere Arbeit so gut zu machen, dass jeder Gast gerne wiederkommt. Wir haben kürzlich auf eine Umfrage 250 Antworten bekommen, etwa fünf Prozent der Kunden äußern sich kritisch. Das liegt daran, dass nicht jedem Kunden immer alles gefällt, oder weil wir eben auch mal einen Fehler machen, das kommt natürlich vor.

Geht es Ihnen eigentlich auf den Geist, dass im Zusammenhang mit Autobahnraststätten immer nur über hohe Preise gesprochen wird?

Ritter: Ich kann die Diskussionen sehr gut verstehen. Wir müssen sie ernst nehmen, wir müssen vor allen Dingen reagieren. Ein gutes Rasthaus sollte Sonderangebote machen, ich sag´ Ihnen mal zwei Beispiele: Es gibt bei uns Kannenkaffee, gedacht für Fernfahrer oder Camper, kann aber jeder kaufen. Da kostet die Tasse Kaffee 50 Cent, eine große Tasse. Oder Familiengerichte, die jeder kaufen darf: Da kostet ein Gericht für drei Personen 9,99 Euro. Es gäbe weitere Beispiele.

Wir müssen sehen, dass wir ja kein Gourmetrestaurant sind, sondern eher ein gutbürgerliches, zu uns kommt der Querschnitt aus der gesamten Bevölkerung. Großverdiener, Angestellte, aber auch Kleinverdiener. Auch an die müssen wir denken.