1. Kultur

Aachen: Prozess gegen Drach-Komplizen im Reemtsma-Fall beginnt

Aachen : Prozess gegen Drach-Komplizen im Reemtsma-Fall beginnt

Zwölf Jahre nach der Entführung des Hamburger Multimillionärs Jan Philipp Reemtsma beginnt am Dienstag der Prozess gegen einen mutmaßlichen Komplizen des Entführers Thomas Drach.

Der 59-jährige Bernd Dieter Kramer soll einen Teil der Lösegeld-Millionen „gewaschen” haben. Kramer war 2006 in Brasilien festgenommen worden. In den Vernehmungen gestand er weitgehend die Tatvorwürfe. Es ist der dritte Prozess in Aachen im Zusammenhang mit der Geldwäsche der Reemtsma-Millionen. Für den Prozess sind elf Tage geplant. Das Urteil soll am 23. Dezember ergehen.

Thomas Drach hatte Reemtsma 1996 entführt und für dessen Freilassung nach einem Monat umgerechnet 15 Millionen Euro erpresst. Drach wurde im März 2001 zu vierzehneinhalb Jahren Haft verurteilt. Er soll seinen mittlerweile ebenfalls verurteilten Bruder Lutz und seinen Freund Kramer mit der Geldwäsche beauftragt haben.

Drachs Bruder Lutz war wegen Geldwäsche zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Ein Kurier musste fünf Jahre ins Gefängnis, allerdings auch wegen versuchter Anstiftung zum Mord und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Der Aachener Physiotherapeut hatte zwischen 2000 und 2001 knapp ein Drittel des „Reemtsma-Lösegeldes” transportiert und im deutsch-belgischen Raum zwischengelagert.

Von den Reemtsma-Millionen sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft rund eine Million Euro sichergestellt worden. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass Kramer weiß, wo das restliche Lösegeld ist.