1. Kultur

Delft: Prinz Friso und die Braut aus dem Zwielicht

Delft : Prinz Friso und die Braut aus dem Zwielicht

Die erste Hochzeitstorte ist gebacken. Stolz präsentiert Henny Bruggeman von der Bäckerei De Diamanten Ring in Delft das köstlich aussehende Expemplar. Das Bild von Bräutigam Prinz Johan Friso und Braut Mabel Wisse Smit auf der Torte ist von einem Sahnerand umgeben, der mit Orangenstückchen garniert ist.

Die holländische Flagge mit den Nationalfarben rot, weiß, blau schmückt das Gebääck sowie das Hochzeitsdatum und natürlich der Ort der Trauung natürlich: Delft.

Wenig Gäste aus dem Ausland

Am Samstag heiratet der niederländische Königssohn Prinz Johan Friso dort seine bürgerliche Braut Mabel Wisse Smit. Dabei sein werden vor allem Freunde und Familienmitglieder. Auf der Gästeliste des Königshauses von Oranien-Nassau finden sich nur wenige adelige Gäste aus dem Ausland. König Harald V. aus Norwegen, Taufpate des Prinzen, und seine Frau, Königin Sonja sind die prominentesten Vertreter befreundeter Dynastien bei den Feierlichkeiten in der Oranierstadt Delft.

Knapp vier Wochen nach der Beisetzung der 94 Jahre alt gewordenen Königinmutter Juliana hat das Paar auf einen Teil der geplanten Festlichkeiten verzichtet.

Der zweite der drei Söhne von Königin Beatrix und Prinz Claus tritt mit 35 Jahren als letzter vor den Traualtar. Seine beiden Brüder, die schon längst Familienväter sind, begleiten ihn als Trauzeugen. Sein jüngerer Bruder Constantijn bezeugt den Eheschluss auch vor dem Standesamt. Dessen Frau, Prinzessin Laurentien, die Johan Friso und Mabel zusammengebracht hatte, übt für die Braut das Zeugenamt zusammen mit Mabels Schwestern Eveline und Nicole in der Kirche aus. Zwei Freundinnen der Braut sind Zeugen bei der Ziviltrauung.

Umstrittenes Verhältnis

Johan Friso hatte sich in der Vergangenheit bei königlichen Familienauftritten in der Öffentlichkeit eher rar gemacht. Die Braut war nach unklaren Angaben über ein umstrittenes Verhältnis in der Vergangenheit zu einem Mafiaboss ins Zwielicht geraten. Deshalb wurde letztlich auch auf Zustimmung des Parlaments zur Eheschließung verzichtet.

Mit der pompösen Hochzeit in der Oude Kerk (Alte Kirche) zu Delft will das niederländische Königshaus einen Schlussstrich unter „Mabelgate” ziehen und Mabel Wisse Smit rehabilitieren. Denn sie war im vergangenen Jahr als „Mafiabraut” ins Zwielicht geraten, weil sie als Studentin einst eine Beziehung zum Amsterdamer Mafiaboss Klaas Bruinsma hatte.

Aus Liebe zu seiner Mabel verzichtet Prinz Johan Friso nun sogar auf das Recht zur Thronfolge, das ihm die Haager Regierung wegen der Vergangenheit seiner Zukünftigen, aberkannt hat.

Prinz Friso über seine künftige Gattin: „Sie ist eine liebe Frau. Ich kenne niemanden, der einen solch großen Einfluss auf mein Leben hatte wie Mabel. Sie überrascht mit jeden Tag aufs Neue.”

Daraufhin Mabel: „Ich habe mich für ihn entschieden, weil er besonders scharfsinnig, manchmal sogar etwas zynisch ist. Er lebt auf integere Weise sein Leben, und er hat Humor.”

Nach London

Nach der Hochzeit will das Paar in London wohnen. Als Direktor für Raumfahrt in der öffentlich rechtlichen niederländischen Wissenschaftsorganisation TNO hat der Prinz eine Teilzeitarbeit übernommen. Seine Frau will weiter für George Soros, Chef der gleichnamigen Stiftung, zu Gunsten von Demokratie und Marktwirtschaft tätig sein.