1. Kultur

Köln/Bonn: Pornofilme im Kölner Museum Ludwig

Köln/Bonn : Pornofilme im Kölner Museum Ludwig

Internationale Kunststars als Pornofilmer: Eine britisch-amerikanische Sammlung erotischer Kurzfilme „Destricted” (2006) soll am 13. September im Kölner Museum Ludwig zu sehen sein.

Die bisher nie in einem deutschen Kino gezeigte Produktion werfe die Frage auf, ob Kunst „auch bei einem so heiklen und abgeschmackten Thema wie der Pornografie” Grenzen überschreiten dürfe.

Dies teilte die Kölner SK Stiftung als Organisatorin des Filmabends am Dienstag mit. Zu den prominenten „Porno-Regisseuren” gehören die Performance- Künstlerin Marina Abramovic ( „Balkan Erotic Epic” ), der kalifornische Filmer, Bildhauer und Zeichner Matthew Barney ( „Hoist” ) sowie der Fotograf und Kinoregisseur Larry Clark mit dem Beitrag „Impaled”, der ein „verstörendes Porträt” sexueller Obsessionen der US-Jugend zeige.

Der im vergangenen Jahr beim Filmfestival in Cannes mit Preisen geehrte Filmbeitrag sei „Vorspiel” für die diesjährige Kunstfilm-Biennale, die vom 18. bis zum 21. Oktober in Köln und Bonn über die Leinwand gehen werde, sagte ein Stiftungs-Sprecher.

Die insgesamt knapp einstündige Filmsammlung „Destricted” ist nach Mitteilung der Kölner Stiftung nur für Zuschauer ab 18 Jahren freigegeben und käme „mal krude, mal humorvoll, aber immer unzensiert und ohne schwarze Balken” daher.