1. Kultur

Wuppertal/Düsseldorf: Pina Bausch lädt ein zum dreiwöchigen Internationalen Tanzfestival

Wuppertal/Düsseldorf : Pina Bausch lädt ein zum dreiwöchigen Internationalen Tanzfestival

Mit der Erstaufführung von Pina Bauschs Klassiker „Kontakthof” - diesmal getanzt von Teenagern - startet am Freitag in Wuppertal das Internationale Tanzfestival NRW.

Bis zum 30. November sind über 65 Kompanien aus aller Welt bei mehr als 70 Aufführungen in den drei Festivalstädten Düsseldorf, Essen und Wuppertal zu Gast, teilten die Veranstalter am Montag in Düsseldorf mit. Auf dem Programm von „Drei Wochen mit Pina Bausch” stehen 14 deutsche und europäische Erstaufführungen mit Ensembles aus allen fünf Kontinenten.

Bauschs Empfehlung zur Bewältigung des Festivalmarathons: „Schlafen Sie vor.” Zum zweiten Mal hat die international gefeierte Tanzkünstlerin die Festival-Leitung übernommen. Ihr Tanztheater Wuppertal ist mit acht Stücken aus allen Werkphasen vertreten.

Vieles ist schon ausverkauft

Allerdings seien diese Aufführungen mit frühen Stücken wie „Frühlingsopfer” (1975) und „Café Müller” (1978) bis hin zu „Vollmond” und der Neu-Einstudierung von „Kontakthof” seit langem ausverkauft. Für viele andere Veranstaltungen gebe es aber noch Karten.

Festival-Gäste sind Stars der internationalen Tanzszene wie Mikhail Baryshnikov, Meg Stuart, Alain Platel oder Anne Teresa de Keersmaeker und Julie Nioche. In den Darbietungen von Tanztheater, Ballett und Performance über Flamenco bis hin zu Zirkus und HipHop „beginnen die Grenzen zwischen den Genres zu fließen”, sagte Festival-Geschäftsführerin Cornelia Albrecht.

Neu im Programm sei die Europäische Erstaufführung von „Kamihikouki - Les Avions de Papier” als Zusammenarbeit des französischen Choreographen Fabien Prioville mit einem japanischen Ballett. Die Tänzerinnen, Laien und Schülerinnen einer japanischen High School, zeigen auf der Bühne Einblicke in ihren Schulalltag, in dem Individualität und Gruppenzwang kollidieren.

Zu den europäischen Erstaufführungen gehören das hawaiianische Hula-Drama „Kahekili” und das „Teatro Milagros” aus Chile, das Nikolai Gogols Erzählung „Der Mantel” als Puppentheater aufführt.

Die französische Choreographin Julie Nioche wird mit der deutschen Erstaufführung ihres Stückes „Matter” zu sehen sein. Die Figuren erscheinen hier wie Skulpturen, die wie Schachfiguren im Raum verteilt sind.

Die Spielorte

Capitol Theater Düsseldorf, Erkrather Straße 30, Düsseldorf, 0211/73440.

Deutsche Oper am Rhein, Heinrich-Heine-Allee 16a, Düsseldorf, 0211/8925211.

Düsseldorfer Schauspielhaus, Gustaf-Gründgens-Platz1, Düsseldorf, 0211/369911.

Tanzhaus NRW, Erkrather Straße 30, Düsseldorf, 0211/1727016.

Aalto-Theater Essen, Opernplatz 10, Essen, 0201/8122200.

Grillo Theater Essen, Theaterplatz 11, Essen, 0201/8122200.

Pact Zollverein, Bullmannaue 20a, Essen, 0201/2894700.

Café ADA, Wiesenstraße 6, Wuppertal, 0202/452715.

Schauspielhaus Wuppertal, Bundesallee 260, Wuppertal, 0202/5694444.