1. Kultur

Pausenbrot bleibt der Klassiker

Pausenbrot bleibt der Klassiker

Bonn /an-o) - Schon Generationen von Schülern fanden es spießig und (in letzter Zeit) "uncool". Dabei ist das Pausenbrot nach wie vor ein Klassiker der Schulverpflegung und obendrein gesund.

81 Prozent aller Schüler werden für die Schulpause von ihren Eltern mit belegten Broten versorgt, hat die Vereinigung Getreide-, Markt- und Ernährungsforschung (GMF) in Bonn herausgefunden. Das ist aus ernährungswissenschaftlicher Sicht erfreulich, denn die Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe aus Brot und Brötchen sorgen für Konzentration und Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz Schule.

Müde und unkonzentriert

Zwar lässt sich Weisheit nicht mit Löffeln essen, aber eine ausgewogene Ernährung kann die Leistungsfähigkeit bei Schulkindern optimieren. Wissenschaftliche Studien erweisen, dass zum Beispiel Eisenmangel und das Fehlen des B-Vitamins Folsäure für Müdigkeit und Konzentrationsverlust sorgen. Beide Stoffe sind in Brot und Brötchen überreichlich enthalten. So liefern vier Scheiben Brot beispielsweise 15 Prozent der empfohlenen Zufuhr an Folsäure und sogar 40 Prozent der Eisenzufuhr. Wer zusätzlich Tomaten und Kohlrabi aufs Brot legt, optimiert den Prozess noch.

Magnesium hingegen ist optimal zur Steigerung der Belastbarkeit in Stress-Situationen. Auch hier kann Brot helfen. Zwei Scheiben decken 20 Prozent des Tagesbedarfs. Und auch das "Gute-Laune-Hormon" Serotonin kann durch Brot und Brötchen vermehrt und gestützt werden. Und das geht so: Fehlt das Vitamin B 6, das bei der Serotonin-Bildung eine große Rolle spielt, sind schlechte Laune und Abgeschlagenheit die Folge. Mit dem Pausenbrot kann dem leicht vorgebeugt werden: Zwei Scheiben Roggenbrot mit einem Belag von Schinken oder auch Geflügelwurst enthalten bereits ein Viertel des Tagesbedarfs an Vitamin B 6. Auch Eiweiß ist für die Hirnleistung wichtig. Käse- und Schinkenbrötchen sind Beispiele für Nahrung mit günstiger Eiweißwertigkeit.

So macht die ausgewogene Kombination aus komplexen Kohlenhydraten, pflanzlichem Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen, die allesamt in Brot und Brötchen enthalten sind, das Pausenbrot zum idealen "Brain Food". Nach seinem Genuss lässt sich trefflich der Grips anstrengen.