1. Kultur

Düsseldorf: NRW-Unfallbilanz: Neun Tote und mehrere Schwerverletzte

Düsseldorf : NRW-Unfallbilanz: Neun Tote und mehrere Schwerverletzte

Bei Verkehrsunfällen sind am Wochenende in Nordrhein-Westfalen seit Freitagmittag neun Menschen ums Leben gekommen und mehrere schwer verletzt worden.

Ein missglücktes Überholmanöver hat in der Nacht zum Sonntag in Vlotho im Kreis Herford zwei junge Männer das Leben gekostet. Beim Überholen auf einer Landstraße verlor ein 18-jähriger Fahranfänger die Kontrolle über sein Auto und prallte gegen einen entgegekommenden Wagen, wie die Polizei berichtete. Der Fahrer und sein 21-jähriger Beifahrer starben am Unfallort. Die beiden Insassen des anderen Autos wurden schwer verletzt.

Zwei weitere junge Männer starben am Samstag bei einem schweren Unfall auf einem Rastplatz auf der Autobahn 2 bei Bottrop. Ein 18-jähriger Autofahrer war beim Auffahren auf den Rastplatz mit seinem Wagen gegen einen Bordstein gefahren und ins Schleudern geraten, wie die Polizei mitteilte. Das Auto mit vier Insassen sei dann gegen zwei parkende Lastwagen geprallt.

Einer der Mitfahrer starb noch am Unfallort, ein anderer erlag wenig später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Der dritte Insasse wurde schwer, der Fahrer nur leicht verletzt.

In Haan (Kreis Mettmann) wurde eine Fußgängerin am Samstagabend von einem Auto überfahren und tödlich verletzt. Die Frau hatte eine Straße überquert und war dabei von dem Auto eines 21-Jährigen erfasst worden. Eine weitere 82-jährige Fußgängerin starb am Samstagabend in Werl, nachdem sie beim Überqueren der Straße mit einem Auto zusammen geprallt war.

Auch in Dortmund wurde am Samstagabend ein Mann von einem Auto überrollt und starb. Nach Angaben der Polizei hatte der 76-jährige Mann aus bislang ungeklärter Ursache auf der Straße gekniet, als ein 32-jähriger Autofahrers ihn mit seinem Wagen erfasste.

Bereits am Freitagmittag starb ein 70-jähriger Fußgänger in Köln nach dem Zusammenstoß mit einer Straßenbahn. Vermutlich habe der 70-Jährige versucht, sich umzubringen, teilte die Polizei Köln am Sonntag mit. In der Wohnung des Toten hatten Beamte einen Abschiedsbrief gefunden.

In Kamp-Lintfort kam am Freitag eine 77-jährige Autofahrerin ums Leben, als sie auf einer Landstraße die Vorfahrt missachtete und an einer Kreuzung in ein querendes Auto prallte. Der Fahrer des anderen Wagens wurde schwer verletzt.

Bei einem spektakulären Verkehrsunfall in Kerpen verletzte sich ein 45-jähriger Autofahrer am Samstagabend schwer. Der offenbar alkoholisierte Mann wurde mit seinem Wagen wie ein Flugzeug über einen Kreisverkehr katapultiert, nachdem er aus bisher ungeklärter Ursache geradewegs auf die Mittelinsel zugefahren war.

Ein 13 Jahre alter Junge wurde am Samstagabend in Dortmund von einem Auto angefahren und schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei war das Kind über die Straße gelaufen, um einen Bus zu erreichen.

In Köln verursachte ein Geisterfahrer am Samstagmorgen auf der Zufahrtstraße zum Flughafen Köln-Bonn einen schweren Unfall und flüchtete anschließend zu Fuß von der Unfallstelle. Auf dem Flughafen-Zubringer war der Mann frontal in ein entgegenkommendes Auto gefahren. Eine Fahndung nach dem Mann wurde eingeleitet. Der 38- jährige Fahrer des anderen Wagens wurde schwer verletzt.