1. Kultur

Neuss: Nostalgie trifft Moderne beim Neusser Bürger-Schützenfest

Neuss : Nostalgie trifft Moderne beim Neusser Bürger-Schützenfest

Mit einer Mischung aus Nostalgie und Moderne lockt das traditionelle Bürger-Schützenfest an diesem Wochenende Besucher in das niederrheinische Neuss.

Während sich die rund 6500 Schützen und Musiker auf die zahlreichen Festzüge vorbereiten, fällt bereits am Freitagabend der Startschuss für die rund 300 Schausteller und Geschäfte rund um den Kirmesplatz. Die Veranstalter erwartet an den fünf Festtagen insgesamt rund eine Million Besucher.

Als Höhepunkt des Festes gilt der traditionelle Fackelzug am Samstag: Bei Einbruch der Dämmerung erleuchten die Schützen bei ihrem Marsch durch die Innenstadt mit mehr als 90 Großfackeln die Straßen und Gassen. Wegen der gestiegenen Teilnehmerzahl musste in diesem Jahr der Zugweg der Königsparade um 1100 Meter auf insgesamt 24,8 Kilometer verlängert werden, berichtete die Stadt.

Rund um den Kirmesplatz dürfen sich Besucher auf Achter- und Geisterbahn, Schieß-, Los- und Imbissbuden freuen. Nostalgie trifft Moderne: Neben der ältesten Reise-Rutschbahn Europas aus dem Jahr 1907 ist unter den Fahrgeschäften auch die höchste Schaukel der Welt zu finden. Hoch hinaus geht es auch mit dem Riesenrad. Beim Mäusezirkus und den insgesamt 20 Kinder-Fahrgeschäften kommen auch kleine Besucher auf ihre Kosten.

Die Wurzeln des jährlich stattfindenden historischen Bürger- Schützenfestes, das in dieser Art nach Angaben der Stadt größte der Welt, liegen in der Gründung der „Neusser Junggesellen Solidarität” im Jahr 1823.