1. Kultur

Heinsberg: Noch keine Hinweise auf Eltern von ausgesetztem Säugling

Heinsberg : Noch keine Hinweise auf Eltern von ausgesetztem Säugling

Drei Tage nach dem Fund eines ausgesetzten Säuglings in Heinsberg hat die Polizei noch keinen Hinweis auf die Eltern. Obwohl bereits einige Tipps aus der Bevölkerung eingegangen seien, gebe es noch keine heiße Spur, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch der Nachrichtenagentur ddp.

Eine unbekannte Person hatte am Sonntagabend an einer Haustür an der Roermonder Straße, rund einen Kilometer von der niederländischen Grenze entfernt, geklingelt.

Die Hausbewohner fanden vor ihrer Eingangstür den Säugling in Handtücher gewickelt in einer Umhängetasche mit niederländischer Aufschrift. Die deutschen Ermittler arbeiten nun eng mit der niederländischen Polizei zusammen, weil vermutet wird, dass das Baby aus den Niederlanden stammen könnte.

Weiter gehen die Ermittler davon aus, dass der nun etwa vier bis fünf Tage alte Junge unfachmännisch abgenabelt wurde und deswegen nicht in einem Krankenhaus oder von einer Hebamme entbunden worden sein dürfte. Dem Kind gehe es jedoch gut. Als Vormund wurde das Jugendamt der Stadt Heinsberg eingeschaltet.