1. Kultur

Bochum: Neueröffnung der Jahrhunderthalle

Bochum : Neueröffnung der Jahrhunderthalle

Tausende Besucher haben am Sonntag in Bochum beim Bürgerfest des Kulturfestivals RuhrTriennale die Wiedereröffnung der Jahrhunderthalle gefeiert

Die ehemalige Krupp-Gaskraftzentrale wird zentrales Festspielhaus der zweiten RuhrTriennale, die am kommenden Mittwoch mit der Inszenierung des Theaterstücks „Phedre” in der Industrie-Kathedrale eröffnet wird.

Landes-Kulturminister Michael Vesper und RuhrTriennale-Chef Gérard Mortier eröffneten das Gebäude, dessen ursprüngliche Fassade aus Backstein nun von viel Glas bestimmt wird.

Die Umgestaltung der rund 8800 Quadratmeter großen ehemaligen Kraftzentrale zum Festivalhaus der RuhrTriennale hat nach Angaben von NRW-Kulturminister Michael Vesper rund 25,6 Millionen Euro gekostet. Weitere 11,25 Millionen Euro wurden in die Bühnen- und Veranstaltungstechnik des Gebäudes investiert.

Drei Bühnenbereiche gibt es, die Platz für 600 bis 1200 Zuschauer bieten, hieß es am Sonntag. Vesper wertete die umgebaute Jahrhunderthalle als eine „Montagehalle für die Kunst”.

Infos im Internet unter: http://www.bochum.de/kulturportal/sights.htm