1. Kultur

Euskirchen: Mutmaßlicher Serienvergewaltiger von Euskirchen gefasst

Euskirchen : Mutmaßlicher Serienvergewaltiger von Euskirchen gefasst

Die Vergewaltigungsserie rund um den Euskirchener Bahnhof steht vor der Aufklärung. Am Freitag nahmen Kriminalbeamte einen 17-Jährigen unter dringendem Tatverdacht fest.

Nach Angaben eines Polizeisprechers werden ihm vier Sexualdelikte vorgeworfen.

Der Tatverdächtige hält sich seit April in der Stadt auf. Bei der Durchsuchung der Wohnung stellten die Beamten umfangreiches Beweismaterial sicher. Er soll zum ersten Mal am 5. Juni eine Frau auf dem Parkplatz hinter dem Euskirchener Bahnhof angegriffen und vergewaltigt haben. Das Opfer zeigte die Tat erst einige Tage später bei der Polizei an.

Großes Aufsehen erregte die Vergewaltigung einer jungen Frau, die in der Nacht zum 10. Juli in einer Sparkasse nahe dem Bahnhof überfallen wurde. Sie hatte den Vorraum des Geldinstituts zum Aufwärmen aufgesucht, weil sie den letzten Bus in ihren Heimatort verpasst hatte. Als die übermüdete Frau in der Nähe des Geldautomaten eingeschlafen war, betrat der maskierte Täter den Raum und attackierte sein Opfer.

In der Nacht zum 13. Juli wurde eine 21-jährige Frau in der Nähe des Bahnhofs von einem Maskierten überfallen und trotz heftiger Gegenwehr vergewaltigt. Einen Tat später soll derselbe Täter eine 20-jährige Frau in der Euskirchener Innenstadt brutal angegriffen und zu Boden geworfen haben. Er ließ nur deshalb von der jungen Frau ab, weil in der Nähe drei Jugendliche vorbeigingen. Das Opfer konnte daraufhin flüchten.

In allen vier Fällen ähneln sich laut Polizei Alter, Aussehen und Maskierung des Täters. Auch liegen die Tatorte nicht weit auseinander.