1. Kultur
  2. Musik

Klassische Musik: Meisterkonzerte Aachen führen auch nach Köln

Klassische Musik : Meisterkonzerte Aachen führen auch nach Köln

Die hochkarätig besetzte Reihe startet im Oktober in die neue Saison. Insgesamt acht Termine – davon fünf in Heerlen.

Die hochkarätig besetzte Reihe der Meisterkonzerte Aachen startet im Oktober in die neue Saison. Gleich acht Konzerte stehen auf dem Programm – allerdings nur zwei im Aachener Eurogress, fünf finden im Heerlener Theater statt, und eins führt in die Kölner Philharmonie. Für die Gastspiele in Heerlen und in Köln gibt es jedoch vom Eurogress aus und zurück einen kostenlosen Bustransfer.

Spitzenorchester aus Paris, London, Amsterdam, Antwerpen und Rotterdam sowie bekannte Solisten versprechen hochwertige Klangerlebnisse. Drei Konzerte bestreitet die Philharmonie Zuidnederland, die für die Meisterkonzerte Aachen verantwortlich ist.

Im Aachener Eurogress sind am Mittwoch, 21. Dezember, 20 Uhr, an der Seite der Philharmonie Zuidnederland unter Leitung von Hans Graf die renommierten Pianisten Lucas und Arthur Jussen zu Gast. Die beiden Brüder haben beim Meisterkonzert in der vergangenen Saison in Heerlen begeistert. Zu Gehör bringen wollen sie nun erneut Felix Mendelssohn Bartholdy.

Das zweite Konzert in Aachen, ebenfalls mit der Philharmonie Zuidnederland, leitet der junge Chefdirigent Duncan Ward: Solist ist am Freitag, 27. Januar, 20 Uhr, der iranische Cembalist Mahan Esfahani. Gespielt werden Francis Poulencs Concert champêtre für Cembalo und Orchester, Béla Bartóks Tanzsuite für Orchester und Ludwig van Beethoven siebte Sinfonie.

In Heerlen macht den Auftakt am Dienstag, 11. Oktober, 20 Uhr, das London Philharmonic Orchestra mit Edward Gardner am Pult. Solist Roeland Hendrickx interpretiert Mozarts Klarinettenkonzert.

Daniel Harding führt das Koninklijk Concertgebouworkest aus Amsterdam am Freitag, 28. Oktober, 19.30 Uhr, unter anderem durch Gustav Mahlers neunte Sinfonie.

Altmeister Philippe Herreweghe und das Orchestre des Champs-Élysées spielen am Freitag, 3. März, 20 Uhr, mit der norwegischen Geigerin Vilde Frang das Violinkonzert e-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy. Außerdem erklingt Schuberts achte Sinfonie.

Das Antwerp Symphony Orchestra und Dirigent Jaap van Zweden gastieren mit Pianist Kirill Gerstein am Samstag, 22. April, 20 Uhr, in Heerlen. Auf dem Programm: Mozarts Klavierkonzert Nr. 17 G-Dur und Schostakowitschs Leningrader Sinfonie.

Magdalena Kožená in der Philharmonie

Den Schlusspunkt in Heerlen setzt der österreichische Dirigent Manfred Honeck am Samstag, 27. Mai, 20 Uhr, mit dem Rotterdams Philharmonisch Orkest und Kian Soltani am Cello. Dargeboten werden Robert Schumanns Cellokonzert, Beethovens fünfte Sinfonie und James MacMillans Larghetto for Orchestra.

Einen Höhepunkt bildet sicherlich das Konzert in der Kölner Philharmonie am Sonntag, 23. April, 20 Uhr. Duncan Ward und die Philharmonie Zuidnederland begrüßen Magdalena Kožená. Die großartige tschechische Mezzosopranistin singt den LiederzyklusWhere are you?“ ihres Landsmanns Ondřej Adámek. In dem 2021 uraufgeführten Werk geht es um die Frage nach der Existenz Gottes.

www.meisterkonzerte-aachen.de

(red)