1. Kultur
  2. Musik

Sinfonieorchester Aachen: Generalmusikdirektor Ward verlängert Vertrag

Sinfonieorchester Aachen : Generalmusikdirektor Ward verlängert Vertrag

Der Brite, der seit 2018 das Aachener Sinfonieorchester leitet, bleibt weitere vier Jahre in der Stadt.

Generalmusikdirektor Christopher Ward hat erwartungsgemäß seinen Vertrag bei der Stadt Aachen für weitere vier Jahre verlängert. Dies hat Kulturdezernentin Susanne Schwier im Betriebsausschuss Kultur und Theater der Stadt bekanntgegeben.

„Christopher Ward leistet mit unserem Aachener Orchester herausragende Arbeit. Die Spielfreude der Musikerinnen und Musiker, das begeisterte Publikum und die stets positiven Kritiken zeigen deutlich, dass wir uns glücklich schätzen können, Christopher Ward als Generalmusikdirektor in unserer Stadt zu wissen“, sagte Schwier in der Ausschusssitzung.

Der 1980 in London geborene Ward ist seit 2018 Generalmusikdirektor und Leiter des Sinfonieorchesters Aachen. In einer ersten Reaktion sagte er: „Es ist mir eine große Ehre und Freude vier weitere Jahre als Generalmusikdirektor der Stadt Aachen tätig sein zu dürfen. Ich fühle mich hier in dieser Stadt sehr gut aufgehoben und schätze das wunderbare Publikum.“ Ward hat an der Oxford University und der Guildhall School of Music and Drama studiert und unter anderem ein Stipendium an der Scottish Opera und der Royal Scottish Academy of Music and Drama in Glasgow absolviert.

Das Orchester zeigte sich laut einer Mitteilung der Stadt Aachen „hocherfreut“ über die Vertragsverlängerung. Arnd Sartor-Meißner vom Orchestervorstand sagte: „Wir brennen darauf, nach der schwierigen Corona-Zeit die Stadt Aachen wieder live mit Musik zu erfüllen und gemeinsam das kulturelle Leben neu zu erwecken.“

Derweil erinnert Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen an die mehr als 300-jährige Tradition des Klangkörpers. „Christopher Ward trägt mit dazu bei, dass das Sinfonieorchester trotz dieses stattlichen Alters jung bleibt und sich immer wieder für besondere Orte und Zielgruppen öffnet. Mit zahlreichen neuen Formaten gelingt es ihm, immer mehr Menschen unserer Stadt für das Orchester zu begeistern.“

(red)