1. Kultur

Musik erzählt "von Gott und Göttern"

Musik erzählt "von Gott und Göttern"

Maastricht (an-o/gk) - Das Festival der religiösen Musik "Musica Sacra" in Maastricht steht in diesem Jahr unter dem Thema "Von Gott und Göttern". Im Theater aan het Vrijthof und in den Kirchen der Stadt erklingen von Freitag an bis zum Sonntag sakrale Töne.

Das Collegium ad Mosam eröffnet am Freitag um 17 Uhr das Festival mit der Hymne "Te Deum" im Theater aan het Vrijthof. Am selben Abend spielt das Limburgs Symphonie Orkest um 20 Uhr ebenfalls im Theater aan het Vrijthof in einer Weltpremiere die alte Hymne an den Sonnengott Ra, gefolgt von der symphonischen Interpretation von Nietzsches Gedicht "Also sprach Zarathustra".

In der St. Janskerk werden ab 22.30 Uhr die sechs Vokalisten von Goeyvaerts Consort Götternamen in einer magisch-meditativen Weise rezitieren. Der Samstag beginnt mit einem Orgelkonzert "Dieu parmi nous" um 13 Uhr in der St. Servaasbaseliek. Zeichnungen der Kreuzwegstationen Jesu aus dem 16. Jahrhundert haben Maxwell Davies zu einem musisch-theatralischen Werk für Solotänzer, Cello und einem musikalischen Ensemble inspiriert. Die niederländische Premiere wird vom Ensemble Ô88 um 20 Uhr im Theater aan het Vrijthof aufgeführt. Der Abend wird in der Halle des Rathauses (Hal Stadhuis) ab 22.30 Uhr mit arabisch-afrikanischer Musik abgeschlossen. Am Sonntag sind in St. Servaasbaseliek (10 Uhr) und in der Onze Lieve Vrouwe Baseliek (11.30 Uhr) liturgische Feiern. Ab 17 Uhr erklingen in der St. Janskerk sieben musikalische Versionen auf "Amen" für zwei Pianos . Beim Abschlusskonzert in der St. Servaasbaseliek singt das Akadêmia-Ensemble Vocal Régional de Champagne-Ardenne das "Vater Unser" in einer musikalischen Bearbeitung aus der Übergangszeit zwischen Renaissance und Barock.

Kostenlose Konzerte

Die meisten Konzerte sind gratis. Weitere Infos und Kartenreservierung unter 0031 43 3505555 oder im Theater aan het Vrijthof (geöffnet von 12 bis 18 Uhr).