1. Kultur

Aachen: Mit Geschenk zu den Wurzeln der Karriere

Aachen : Mit Geschenk zu den Wurzeln der Karriere

Nach 18 Jahren gibt es jetzt ein Wiedersehen mit einer Sopranistin, für die Aachen damals tatsächlich jenes legendäre Sprungbrett auf alle berühmten Opernbühnen Europas darstellte: Luana de Vol.

Und sie kommt nicht nur sehr gerne zurück, sondern auch mit einem „Geschenk an Aachen”, wie sie uns erklärte: Ohne Gage gibt sie ein Benefizkonzert zugunsten des Hauses für Musik, begleitet vom Sinfonieorchester Aachen unter der Leitung von Marcus R. Bosch, das gleichfalls umsonst auftritt.

Zu hören ist die berühmte Opernsängerin am Sonntag, 27. November, um 20 Uhr in der Aula der RWTH Aachen am Templergraben. Bei ihrem Konzertabend wird es ganz gediegen zugehen: mit Arien aus Verdis „Macbeth” und Puccinis „Tosca” zum Beispiel, aus Bellinis „Norma” und Wagners „Tristan und Isolde”.

Wir trafen Luana de Vol bei einer Aachener Freundin, zu der der Kontakt über all die Jahre niemals abgebrochen ist, zu einem kleinen Gespräch.

(Karten im Ticketshop des Zeitungsverlags Aachen in der Mayerschen Buchhandlung, Buchkremerstr., 0241/5101175.)