1. Kultur

Köln: Mann aus Köln soll dreijährige Tochter getötet haben

Köln : Mann aus Köln soll dreijährige Tochter getötet haben

Ein Mann aus Köln soll seine drei Jahre alte Tochter getötet und vergraben haben. Nach Ermittlungen der Polizei hat er das Kind von Anfang an nicht gewollt und wohl auch misshandelt.

Seit etwa zwei Wochen suchen Ermittler der Mordkommission „Ghana” nun im Kölner Norden mit einem Bagger und Schaufeln nach der Leiche. Die Suche sei schwierig, weil auf dem Gelände in der Zwischenzeit eine Pipeline angelegt worden sei, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Der mutmaßliche Täter ist in Untersuchungshaft. Er schweigt zu den Vorwürfen.

Der Ghanaer soll an einem Abend im Oktober 2007 mit einem leeren Koffer zu Hause erschienen sein und seiner 25-jährigen Frau eröffnet haben, er habe das gemeinsame Kind einem Freund nach Ghana mitgegeben. Die Mutter wandte sich erst ein halbes Jahr später an die Polizei.

Wenig später meldeten Bekannte des Ehepaars, das Kind sei in dem westafrikanischen Land an Malaria gestorben. Eine Überprüfung der Sterbedokumente ergab jedoch, dass es sich um Fälschungen handelte. Daraufhin wurde der Mann am 6. November festgenommen. Er habe sich nach Ghana absetzen wollen, sagte der Polizeisprecher.