1. Kultur

Köln: Lag Leiche seit Weihnachten im Gartenteich?

Köln : Lag Leiche seit Weihnachten im Gartenteich?

Ein Toter, der am Sonntag in einem Gartenteich in Köln-Dellbrück entdeckt worden war, hat dort vermutlich seit dem ersten Weihnachtstag vergangenen Jahres gelegen und wurde nach Lage der Dinge bei einer ersten Inaugenscheinnahme des Teiches von der Polizei "übersehen".

Wie berichtet, wurde am Sonntagmittag (20. Februar) in Köln-Dellbrück in einem Gartenteich eines Privatgrundstückes in der Thurnerstraße die Leiche eines Mannes geborgen.

Inzwischen konnte dessen Identität festgestellt werden. Es handelt sich um einen 23-jährigen Mann, der bis zum 25. November in Köln-Deutz gemeldet war.

Bereits am 25. Dezember wurde in dem Teich eine Umhängetasche gefunden und die Polizei verständigt. In der Tasche befanden sich unter anderem persönliche Papiere des Verstorbenen. Die eingesetzten
Polizeibeamten stellten die Tasche sicher und nahmen den Teich in
Augenschein. Dabei sollen sie auch auf Veränderungen im Uferbereich
hingewiesen worden sein.

Den Beamten wurde weiter mitgeteilt, dass am Abend bzw. in der
Nacht zuvor Geräusche im Garten gehört worden waren. Die Nachschau
durch einen Hausbewohner verlief jedoch ergebnislos.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann nicht ausgeschlossen werden, dass
sich die Person bereits am ersten Weihnachtstag leblos in dem Teich befand.

Derzeit wird geprüft, ob und in wie weit Pflichtverletzungen und /
oder strafrechtlich relevantes Verhalten der Polizeibeamten vorliegt.

Die Leiche des Mannes wird im Moment in der Rechtsmedizin obduziert.
Es sind keine äußerlichen und keine Abwehrverletzungen festgestellt
worden. Die Todesursache konnte noch nicht bestimmt werden. Darüber
hinaus werden chemisch-toxische Untersuchungen durchgeführt.