1. Kultur

Aachen: Kulturfestival X: Kat Frankie begeistert in Aachen

Aachen : Kulturfestival X: Kat Frankie begeistert in Aachen

Kat Frankie liebt, was sie tut. Die Exil-Australierin hat sich von der melancholischen Singer-Songwriterin mit Akustikgitarre oder Klavier zur Entertainerin entwickelt, die auf Tour — wie jetzt in der Aachener Couven-Halle — von einer vierköpfigen Band unterstützt wird.

Von melancholischen Kleinoden über vielschichtige Loopstation-Arrangements haben sich ihre Songs zu Pop mit elektronischem Einschlag entwickelt. Dennoch ist das aktuelle Album „Bad Behaviour“ glücklicherweise noch immer meilenweit entfernt vom Radio-Durchschnitt und von so simplen Songstrukturen wie im Clueso-Duett „Wenn du liebst“.

Die androgyne Frankie überzeugt mit sprödem Charme, trockenem Humor und überwältigendem Talent. Sie singt sich mit dunkler, durchdringender Stimme durch Melodien zwischen Schwere und Zuversicht, Melodien, die zugleich ins Herz treffen und interessant bleiben — auch für die 39-Jährige selbst. Die Songs des neuen Albums habe sie in der Absicht geschrieben, sich dazu auf der Bühne zu bewegen, erzählt sie in Interviews. Als die harten Gitarrenriffs von „Home“ einschlagen, rennt Frankie durch den Mittelgang und bewegt auch die rund 200 Zuschauer zum Aufstehen.

Wird die satte Instrumentierung der neuen Songs meist mit Hilfe der Band umgesetzt („Back to life“, „Bad Behaviour“, „Swallow you whole“), präsentiert Frankie „Finite“ nur mit Unterstützung ihrer Keyboarderin und Backgroundsängerin tragend und emotional. Dann bleibt Frankie allein auf der Bühne zurück und die Loopstation kommt für „The wild one“ und das grandiose „Please don’t give me what I want“ doch noch zum Einsatz. Auch das Publikum liebt zu Recht, was Kat Frankie tut.