1. Kultur

Köln: Kölner Festival Großes Fernsehen lockt mit TV-Vorabpremieren

Köln : Kölner Festival Großes Fernsehen lockt mit TV-Vorabpremieren

Zum dritten Mal zeigt das Kölner Festival Großes Fernsehen ab 5. Juni hochwertige TV-Produktionen aus dem In- und Ausland vorab auf der Kinoleinwand. Bis zum 8. Juni stünden 19 Produktionen von 15 Sendern auf dem Programm, sagte der Festival-Mitbegründer Jürgen Brautmeier am Mittwoch in Köln.

„Wir sind stolz auf die Entwicklung des Festivals, das im Vorjahr mit 3000 Besuchern eine sehr gute Resonanz gefunden hat”, fügte Brautmeier hinzu, der zugleich Stellvertreter des Direktors der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) ist. Die LfM veranstaltet das diesjährige Medienforum, in dessen Rahmen das Fernsehfestival läuft.

Das TV-Festival im Kölner Kino Cinedom bringe „die Stärken unseres Fernsehsystems zum Ausdruck”, sagte Brautmeier. Etliche TV-Produzenten nutzten die Gelegenheit, ihre Spitzenleistungen in Köln zu zeigen und zur Diskussion zu stellen. Nach den Vorführungen würden Schauspieler, Regisseure, Produzenten und Redakteure für Fragen von Publikum und Fachbesuchern bereit stehen. Als Schwerpunkt des diesjährigen Festivals nannte Brautmeier TV-Serien.

Eröffnet wird „Großes Fernsehen” am 5. Juni mit dem RTL-Movie „Die Jagd nach dem Schatz der Nibelungen”, das unter anderem von den Schauspielern Hark Bohm und Fabian Busch präsentiert wird. Zum Abschluss wird am 8. Juni das erste EM-Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Polen live auf einer Großleinwand im Cinedom übertragen.