Köln: Kölner Ausstellung erinnert an Brückenbauer Fritz Leonhardt

Köln: Kölner Ausstellung erinnert an Brückenbauer Fritz Leonhardt

Eine Ausstellung im Kuriengebäude des Kölner Metropolitankapitels erinnert seit Donnerstag an das Wirken des Bauingenieurs Fritz Leonhardt (1909-1999).

Dem gebürtigen Stuttgarter gelangen entscheidende Entwicklungen im deutschen Brückenbau, wie ein Sprecher der Stadt Köln mitteilte.

Sein erster großer Erfolg war der Bau der Autobahnbrücke Köln-Rodenkirchen (1938-1941). Nach dem Zweiten Weltkrieg war er in der Zusammenarbeit mit Gerd Lohmer maßgeblich am Bau der Deutzer und der Severinsbrücke in Köln beteiligt. Ebenfalls konstruierte er den 1956 eröffneten Stuttgarter Fernsehturm.

Leonhardt habe sich in einem umfassenden Sinn als Baumeister verstanden, der die gute Form aus der optimalen Konstruktion entwickelte, hieß es weiter. Am 11. Juli wäre er 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass wird unter dem Titel „Fritz Leonhardt 1909-1999.

Die Kunst des Konstruierens” eine Retrospektive seines Lebenswerks gezeigt. Die Schau versammelt über 200 Exponate, darunter zahlreiche Originale aus dem Nachlass.

Mehr von Aachener Zeitung