Klavierwettbewerb in Aachen

Aachener Festival und Wettbewerb „MozARTè“ : Mit 34 Klavier-Talenten am Start

34 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Welt haben sich zur 15. Ausgabe des Internationalen Klavierwettbewerbs „MozARTè“ angemeldet, darunter 17 aus Asien. Sie werden sich in der Zeit vom 9. bis 13. September in der Musikhochschule in Aachen vor einer achtköpfigen internationalen Jury präsentieren.

„Kultur ist heute wichtiger denn je!“ sagt Andreas Frölich, Professor für Klavier an der Musikhochschule Aachen, mit Emphase, als er zusammen mit seinem Kollegen Ilja Scheps das Programm des Wettbewerbs und des Festivals vorstellt.

Die jungen Klavier-Talente müssen zwei Wertungsrunden durchlaufen, beide mit einem selbstgewählten Programm. Frölich und Scheps betonen, dass nur aus der freien Programmwahl die echte Musikerpersönlichkeit mit ihrem eigenen Profil herausgefiltert werden kann. Diejenigen, die die Finalrunde mit Galakonzert erreichen, müssen zwischen drei Mozart-Konzerten und Chopins 2. Klavierkonzert wählen. Den drei Bestplatzierten winkt ein gestaffeltes Preisgeld von insgesamt 6.000 Euro.

Musikalisch abgerundet wird der Wettbewerb mit Klavierabenden von Mitgliedern der Jury am 9. und 11. September, jeweils um 19 Uhr, die ebenso wie die ganztägigen Wertungsspiele im Konzertsaal der Musikhochschule am Theaterplatz bei freiem Eintritt und jedermann zugänglich stattfinden. Ein bescheidener Eintritt fällt lediglich an beim Gala-Finale im Ballsaal des Alten Kurhauses am 13. September um 19.30 Uhr.

Die Organisatoren dieses renommierten Wettbewerbs müssen weitgehend ohne öffentliche Gelder auskommen. Ohne die Hilfe von  Sponsoren und privaten Spendern wäre dieses Unternehmen nicht zu stemmen. Immerhin hat Ministerpräsident Armin Laschet die Schirmherrschaft übernommen und ein Grußwort für das Programmheft geschrieben.

Seit einigen Jahren schon wird der Wettbewerb begleitet von bildender Kunst. In diesem Jahr stellen die Brüsseler Malerin Nadine Liesse und der Aachener Karl-Heinz Schumacher Bilder und Objekte zum Thema „Mozart und Art VI“ im Foyer der Musikhochschule aus. Die Organisatoren würden sich einen größeren Sympathisantenkreis und mehr Bürgerbeteiligung wünschen für diesen vielseitigen und spannenden Wettbewerb, der den Namen Aachen in die ganze Welt trägt.

www.mozarte-aachen.com