1. Kultur

Kerkrade: Kerkrade: Ein Toter und viele Fragen

Kerkrade : Kerkrade: Ein Toter und viele Fragen

Ein 31-jähriger Mann aus Kerkrade ist am Freitagabend in einer Wohnung an der Pannesheider Straße im Stadtteil Bleijerheide erschossen worden. Der Schütze, ein 32-Jähriger ebenfalls aus Kerkrade, stellte sich unmittelbar nach der Tat der Polizei.

Das Motiv für die Tat liege noch im Dunkeln, berichtet das „Limburgs Dagblad” am Samstag in seinem Online-Dienst. In einem Forum des Limburgs Dagblad deutet allerdings ein Bekannter des Opfers sinngemäß an, „dass es eines Tages ja so kommen musste”. Eine offizielle Stellungnahme der Polizei zu Motiv oder Tathergang gibt es bisher nicht.

Angaben, wonach der Mann mit insgesamt sechs Kugeln getötet worden sein soll, will die niederländische Polizei ebenfalls weder bestätigen noch dementieren. Anwohner hatten von den Schüssen nichts bemerkt.

Gleich nach der Tat war ein Mann mit jeweils einer Waffe in der linken und in der rechten Hand in einer nahegelegenen Imbissstube erschienen und hatte die Besucher aufgefordert, die Polizei zu rufen, da er sich stellen wolle. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.

In einer Reihe von Häusern an der Pannesheider Straße in Bleijerheide wird nach Angaben des „Limburgs Dagblad” bekanntermaßen mit Betäubungsmitteln gehandelt. Nach Aussagen von Nachbarn soll das Haus, in dem die Tat geschah, allerdings nicht dazugehören.