1. Kultur

Düsseldorf: Kein Fall von Maul- und Klauenseuche in NRW

Düsseldorf : Kein Fall von Maul- und Klauenseuche in NRW

In Nordrhein-Westfalen gibt es bislang keinen Fall von Maul- und Klauenseuche (MKS). Dies sagte ein Sprecher des NRW-Landwirtschaftsministeriums am Mittwoch. Die Untersuchung eines Schafs aus einem Bauernhof in Dülmen habe nach Angaben des Kreises Coesfeld keinerlei Hinweise auf die ansteckende Seuche erbracht.

Der Hof war nach Angaben des Agrarministeriums Mitte Juli mit einem Schaf beliefert worden, das aus Großbritannien kommend zunächst nach Hessen und dann nach NRW gebracht worden war. In England war Anfang August die Tierseuche ausgebrochen.

„Unter Beobachtung” ist nach Angaben des Ministeriumssprechers dagegen noch ein landwirtschaftlicher Betrieb im Kreis Steinfurt, der Kontakt zu Klauentieren aus Großbritannien hatte. Die Ergebnisse von Blutproben aller dort befindlichen Tiere würden in den kommenden Tagen erwartet.

MKS ist eine fieberhafte, hoch ansteckende Viruserkrankung von Klauentieren wie Rindern, Schafen und Schweinen. Betroffene Tiere müssen sofort getötet werden, um eine Ausbreitung zu verhindern. Für Menschen birgt MKS den Angaben zufolge keine Gefahr.