1. Kultur

Aachen/Schleiden: Jahrelang vom Missbrauch nichts gemerkt

Aachen/Schleiden : Jahrelang vom Missbrauch nichts gemerkt

Bis zu ihrer Flucht aus dem Elternhaus im Jahr 2006 ging der sexuelle Missbrauch durch ihren 54-jährigen Ziehvater Dieter L. weiter, bestätigte am Mittwoch eine Nachbarin vor einer Strafkammer des Aachener Landgerichts.

Da war das Mädchen 21 Jahre alt. Vor Richterin Angelika Kasparek sind 145 Taten von 1999 bis 2003 angeklagt, es geht um sexuellen Missbrauch einer Schutzbefohlenen. Die Tatvorwürfe enden mit der Volljährigkeit des Opfers, die sexuellen Handlungen aber blieben.

Die Nachbarin berichtete im Zeugenstand, dass eines Tages das Mädchen zu ihr flüchtete und nie mehr nach Hause wollte. Sie beichtete ihr das Geschehen im Haus nebenan, in dem sie in einem Kellerraum mit dem 54-jährigen seit Jahren Sex haben musste. Die Zeugin berichtete, wie sie das zusammengebrochene Mädchen in eine Klinik gebracht habe.

Ab 2002/2003 hatte der Arbeiter von der damals 17-jährigen Tochter seiner Verlobten gefordert, ihn nach einem Sexplan mehrmals pro Woche zu befriedigen. Wenn sie das nicht tue, dann zerstöre sie die Familie, war das Druckmittel. Die Mutter und die jüngere Schwester berichteten, dass sie bis 2006 nichts bemerkt hätten. Die Ältere sei „sehr verschlossen” gewesen, sagte die Schwester. Der Prozess geht am Donnerstag weiter.