1. Kultur

Italien besiegt Spanien 1112:390

Italien besiegt Spanien 1112:390

Köln (an-o/azu) - Rund 75 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland. An der Spitze der ausländischen Unternehmen stehen natürlich die Italiener. Sie präsentieren an 1112 Ständen ihre Köstlichkeiten.

Nach Italien mit Balsamico, Pasta, Trüffel, Olivenöl und Käse kommt erst mal ganz lange nichts. Danach melden sich Spanien (390) und Frankreich (253) zu Wort. Der Trend hin zu asiatischen Speisen in Europa ist auch in Köln spürbar: Allein 244 Anbieter kommen aus China. Dicht auf den Fersen sind ihnen die Belgier, mit 221 Ständen und die Niederlanden mit 189 Ausstellern.

An prominenter Stelle sind bei der Anuga und ihren zehn verschiedenen Messeteilen auch die Türkei und die USA vertreten. Zuwächse verzeichnet die Messe auch aus der asiatisch-pazifischen Region und den EU-Beitrittsländern, vor allem Polen und Ungarn.

Aus den beiden Nachbarländern gibt es auch einige Anbieter aus der Euregio. So stammen allein vier Anbieter aus Aubel, dem Herzen des Herver Butterländchens (die Brassereie der Abtei Val Dieu, die beiden Fleischhersteller GHL Groupe und Detry und das Siropunternehmen Meurens). Aus Battice stammen die Kaffeeröster Café Liègois und aus Stavelot der Fleischverarbeiter "Ardennes Foods Service". Aus den Niederlanden sind unter anderem Frumarco aus Beek, Heuschen & Schrouff und Ovis Boske (Bäckereien) aus Roermond am Stand.