1. Kultur

Aachen: Internationale Stars geben sich die Klinke in die Hand

Aachen : Internationale Stars geben sich die Klinke in die Hand

Mit insgesamt neun Veranstaltungen wartet die neue Saison der Meisterkonzerte der Konzertdirektion Weinert im Aachener Eurogress auf, davon sieben Orchesterkonzerte, ein Klavierabend und ein karnevalistisch angehauchter Abend.

International sind wieder die Klangkörper, Solisten und Dirigenten, die aus Argentinien, Russland, Ungarn, Tschechien, Italien, Frankreich, der Schweiz, den Niederlanden und Deutschland kommen. Stilistisch wird dabei die Spanne von Bach bis Schostakowitsch abgedeckt, wobei die Ausflüge in die Musik des 20. Jahrhunderts spärlich sind.

Neben vielen anderen meist jungen Solisten, die im Laufe der Reihe präsentiert werden, tritt im 8. Konzert am 17. Mai 2009 der in Aachen aufgewachsene Geiger David Garrett nach langer Zeit noch einmal in seiner Heimatstadt auf. Zusammen mit dem Prager Kammerorchester spielt er Werke von Max Bruch und Camille Saint-Saens.

Aber auch die anderen Solisten haben meist klangvolle Namen, so der niederländische Cellist Pieter Wispelwey, der mit dem Residenzorchester Den Haag unter Alexander Lazarev Anton Dvoraks Cellokonzert spielen wird (24. Okltober 2008).

Trompeter Nakariakov

Die Kammerphilharmonie St. Petersburg unter der Leitung von Juri Gilbu bringt den jungen Startrompeter Sergei Nakariakov mit (21. Dezember 2008); der Pianist Mikhail Rudy spielt zusammen mit den Budapest Strings Dmitri Schostakowitschs freches 1. Klavierkonzert (14. März 2009); Beethovens 3. Klavierkonzert wird interpretiert vom türkischen Pianisten Fazil Say, der schon 2006 das Aachener Publikum verzaubert hat.

Er wird begleitet vom Berner Symphonieorchester unter Andrey Boreyko (29. März 2009). Einen Höhepunkt verspricht der Auftritt eines weiteren Schweizer Klangkörpers, des traditionsreichen Orchestre de la Suisse Romande unter Marek Janowski. Der französische Starpianist Jean-Yves Tibaudet wird hier beide Klavierkonzerte von Maurice Ravel interpretieren (24. April 2009).

Die attraktive junge argentinische Cellistin Sol Gambetta wird zusammen mit dem Orchestra da Camera di Mantova die Konzertreihe am 25. Mai 2009 beschließen mit Cellokonzerten von Leopold Hofmann und Josepoh Haydn.

An großen sinfonischen Werken werden Tschaikowskys Symphonie Nr. 6 und C?sar Francks Symphonie d-Moll zu hören sein. Den Klavierabend bestreitet der junge deutsche Pianist Martin Stadtfeld, der sich mit spektakulären Bach-Interpretationen ins Gespräch brachte und an diesem Abend Werke von Bach, Beethoven und Schubert spielen wird. (30 November 2008). Für den leichtgewichtigeren Abend sorgen vereint die Berlin Comedian Harmonists und die Semper Brass der Staatskapelle Dresden (27. Januar 2009).