1. Kultur

Amsterdam: In der kalten Jahreszeit Ausstellungen in Amsterdam besuchen

Amsterdam : In der kalten Jahreszeit Ausstellungen in Amsterdam besuchen

Zahlreiche Ausstellungen locken Besucher in der kalten Jahreszeit nach Amsterdam. Die mehr als 40 Museen der niederländischen Hauptstadt präsentieren ihre festen Sammlungen und wechselnde Ausstellungen.

Die Broschüre „Amsterdam Winter Adventure” bietet eine Übersicht über die wichtigsten Schauen, die bis zum Frühjahr 2008 zu sehen sein werden. Vom 23. Februar bis zum 18. Mai 2008 zeigt beispielsweise das Museum Het Rembrandthuis die Ausstellung „Maria Sibylla Merian & Töchter - Frauenleben zwischen Kunst und Wissenschaft”. Mit etwa 100 Werken wird zum ersten Mal das eindrucksvolle Schaffen dieser einflussreichen naturhistorischen Zeichnerin des 17. Jahrhunderts dokumentiert.

Zu den besonderen Veranstaltungen gehört auch die Kollektion „Verstecktes Afghanistan”, die bis zum 20. April 2008 in der Nieuwe Kerk zu sehen ist. Hier wird Afghanistan nicht allein als Kriegsregion vorgestellt, sondern als Land, das durch verschiedene Kulturen geprägt wurde. Gezeigt werden 250 archäologischen Funde, die zum Großteil im Jahr 2004 im Safe der Zentralbank in Kabul wiederentdeckt und 2006 zur Restaurierung nach Europa gebracht wurden.

In unmittelbarer Nähe des Amsterdamer Hauptbahnhofs steht der moderne Bau des Science Center NEMO. Das grüne Gebäude in Form eines Schiffes beherbergt das größte Wissenschaftszentrum der Niederlande. Im NEMO erfährt man zum Beispiel, wie ein Eimer Wasser in sauberes Trinkwasser verwandelt werden kann. Oder man entdeckt in der Zeitmaschine, wie man in 30 Jahren aussehen wird.

Ein Tipp für kulturhungrige Besucher ist die „I amsterdam Card”. Neben einer Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel bietet die Karte zum Beispiel kostenlosen Eintritt in viele Museen. Die „I amsterdam Card” gibt es für 24 Stunden (33 Euro), 48 Stunden (43 Euro) oder 72 Stunden (53 Euro).