1. Kultur

Mönchengladbach: Heuschnupfensaison beginnt: Erste Haselpollen fliegen

Mönchengladbach : Heuschnupfensaison beginnt: Erste Haselpollen fliegen

In Deutschland beginnt die Heuschnupfensaison: Erste Haselpollen haben sich in diesen Tagen nach Angaben des Deutschen Allergie- und Asthmabundes (DAAB) auf die „große Reise” gemacht.

„Auch die Erle hat bereits angefangen, wenn auch mit etwas geringerer Belastung für Allergiker”, sagte DAAB- Biologin Anja Schwalfenberg am Dienstag in Mönchengladbach. Millionen Allergikern bescherten die klassischen „Frühblüher” nun wieder tränende Augen, Niesreiz, Schnupfen oder gar Atemnot und in schlimmen Fällen sogar Bronchialasthma.

Die diesjährige Leidenszeit für Blütenpollen-Allergiker sei mehr oder weniger pünktlich gestartet, meinte Schwalfenberg. In der vorigen Heuschnupfensaison hatte der erste Haselflug bereits im Dezember 2006 begonnen und lag wegen des besonders milden Winters damit etwa gut vier Wochen früher als in diesem Jahr. Zwar habe die Birke ihre eigentliche „Hauptsaison” erst im April, bei anhaltend mildem Wetter müsse allerdings schon für Anfang bis Mitte März mit Problemen durch Birkenpollen gerechnet werden.

Besonders betroffen von Haselpollen seien momentan Nordrhein- Westfalen, Oberschwaben, der Oberrhein und die Donau-Niederungen, sagte die Expertin. Allerdings werde auch hier der Pollenflug noch als „schwach bis mäßig” eingestuft. Vergleichsweise glimpflich kommen laut DAAB die Allergiker im deutschen Norden davon: Das östliche Niedersachsen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein melde derzeit „ein ganz geringes Vorkommen” von Hasel und Erle.

Zwar sei das beste Mittel, den Pollen als Allergie-Auslösern möglichst auszuweichen. Dies sei aber praktisch kaum möglich, da sie im Alltag überall in der Luft anzutreffen seien und auch erstaunlich weite Strecken zurücklegen, sagte die DAAB-Biologin. Antiallergische Medikamente brächten rasche Linderung und eine Hyposensibilisierung als Immuntherapie sei nach ärztlicher Beratung eine Möglichkeit, die Ursache des Übels zu bekämpfen. Aber auch einfache Mittel wie Haarewaschen vor dem Schlafen, Pollenfilter im Auto oder Pollenschutzgitter vor den Fenstern könnten Linderung bringen.

In Deutschland leiden nach Schätzung von Experten rund 15 Millionen Menschen regelmäßig unter Heuschnupfen. Bei 85 Prozent aller Atemwegallergien seien Pollen der Auslöser, ein Drittel aller Allergiker ist bereits chronisch krank.