1. Kultur

Herzfehler schneller erkennen

Herzfehler schneller erkennen

Aachen (an-o/mar) - Das Aachener Uniklinikum beherbergt seit kurzem das modernste EKG-Gerät Europas, ein so genanntes 3D Echokardiographie-Gerät mit integrierter 3D Blutflussanalyse. Herzfehler sollen damit schneller und einfacher erkannt werden.

Seit den 50-er-Jahren können Herzspezialisten mit Ultraschallwellen ein schlagenden Herz abbilden. Erst 40 Jahre später gelang jedoch die Entwicklung der 3D-Technik. Ein zeitaufwändiges und kompliziertes Verfahren ermöglichte es nun, Herzklappen aus allen Perspektiven auf ihre Funktion hin zu überprüfen. Neueste Geräte sind inzwischen auch in der Lage, die Aufnahmen in Echtzeit relativ unkompliziert und farbig auf den Bildschirm zu bannen.

Die jüngste Errungenschaft des Uniklinikums ist derzeit einzigartig in Europa: "Unseren intensiven USA-Kontakten ist es zu verdanken, dass die Patienten nun von der modernen Technik profitieren", sagt Oberarzt Andreas Franke. Der "Jaguar unter den EKG-Geräten" kostet runde 300.000 Euro. Dennoch ermögliche die verbesserte Kontrollmöglichkeit bei medikamentöser Therapie langfristige Einsparungen.