1. Kultur

Düsseldorf: Haftbefehl gegen Brüder wegen Drogenhandels

Düsseldorf : Haftbefehl gegen Brüder wegen Drogenhandels

Wegen Drogenhandels ist in Düsseldorf gegen zwei Brüder im Alter von 26 und 29 Jahren Haftbefehl erlassen worden.

Die Männer stehen nach Polizeiangaben vom Mittwoch im Verdacht, die Freundin eines 23-Jährigen, der ihnen in der Vergangenheit Drogen abgenommen hatte, erpresst zu haben. Den Brüdern werde zudem illegaler Schusswaffenbesitz vorgeworfen.

Wochenlang war die Polizei bereits dem 23-Jährigen Arbeitslosen auf der Spur. Er soll allein 2007 mindestens sieben Kilo Marihuana abgesetzt haben und war Ende vergangener Woche festgenommen worden. Davon erfuhren seine beiden mutmaßlichen Lieferanten. Die beiden Brüder sollen den jungen Düsseldorfer zumindest zeitweise mit Drogen versorgt haben. Da er ihnen noch Geld schuldete, wandten sie sich nun an seine Freundin.

„Sie haben die 20-Jährige bedroht und ihr erklärt, sie würden ihre Wohnung und ihr Auto anzünden, sie würde sich im Krankenhaus wiederfinden”, so der zuständige Drogenfahnder der Düsseldorfer Kripo. Nachdem ihr Freund gegen Auflagen auf freien Fuß gesetzt worden war, berichtete sie ihm von den Drohanrufen. Der 23-Jährige berichtete darauf der Polizei von dem Vorfall und nannte seine beiden Lieferanten bei Namen.

Auf dem Gelände eines Schnellrestaurants in Ratingen wurden die beiden Brüder festgenommen, dabei wurde eine Polizistin verletzt. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Ermittler knapp 20.000 Euro, eine scharfe Schusswaffe mit 50 Schuss Munition sowie Drogen. „Wir gehen davon aus, dass sie in der Vergangenheit mit Dutzenden Kilo Rauschgift Handel getrieben haben”, so Polizeisprecher Andre Hartwich. Beide schweigen bisher zu den Vorwürfen.