1. Kultur

Düren: Grönemeyer singt auf dem Annakirmesplatz

Düren : Grönemeyer singt auf dem Annakirmesplatz

Der kulturelle Höhepunkt der Euregionale 2008 steigt in Düren. Im Rahmen seiner 2007 gestarteten „12”-Tour macht mit Herbert Grönemeyer am Samstag, 31. Mai, 20 Uhr, einer der wohl populärsten deutschen Musiker der Gegenwart Station auf dem Annakirmesplatz.

Eröffnet wird auch das Dürener Konzert durch einen speziellen Gastauftritt. Einzelheiten dazu aber sind noch nicht bekannt.

„Wir haben die große Möglichkeit beim Schopfe gepackt, im Rahmen der Euregionale einen Musiker zu verpflichten, der die Menschen generationsübergreifend anspricht und auch für sein bürgerschaftliches Engagement große Popularität genießt”, freut sich Dürens Landrat Wolfgang Spelthahn, der den Coup als Aufsichtsratsvorsitzender der Entwicklungsgesellschaft Indeland GmbH eingefädelt hat.

„Zeit, das sich was dreht”, Grönemeyers Lied zur Fußball-WM 2006, passe hervorragend auch zum Gedanken der Euregionale, die Impulse für die Weiterentwicklung der Region setzen will, so Spelthahn weiter: „Um diese Botschaft in die Region zu tragen, ist Kultur ein unverzichtbarer Beitrag.”

Eigens für das Open-Air-Konzert des Megastars wird auf dem Dürener Annakirmesplatz ein Stadion mit Sitz- und Stehplätzen für rund 25000 Menschen errichtet, das bei entsprechender Nachfrage auch noch erweitert werden kann.

Grönemeyer, der mit dem 1984 erschienenen Album „Bochum” den Durchbruch schaffte und seitdem mit allen Studio-Produktionen die deutschen Album-Charts anführte, ist ein Musiker der Superlative: Allein 900.000 Fans sahen bereits im letzten Jahr seine Open-Air-Konzerte im Rahmen der „12”-Tour in Deutschland, Österreich, Italien, Lichtenstein und der Schweiz, die nun vom 30. Mai bis 22. Juli ihre Fortsetzung findet.

Das gleichnamige Album wurde bereits mit vierfach Platin ausgezeichnet. Und gerade erst wurde der 51-Jährige von der Deutschen Phono-Akademie erneut in drei Kategorien für den Deutschen Musikpreis Echo nominiert, den er bereits fünfmal unter anderem als „Bester Künstler National” gewinnen konnte.